Inhalt

64. Schwarzer Holunder

Sambucus nigra

Familie: Geißblattgewächse

andere Namen: Holler, Flieder

Der Schwarze Holunder wächst auf stickstoffreichen Böden in Auen, Gebüschen, an Wegrainen und im Waldunterwuchs. Seine auffälligen Blütenstände erscheinen von Mai-Juni.

Den Pollen sammeln Käfer und Fliegen; die schwarzen, vitaminreichen Beeren sind bei Vögeln äußerst beliebt. Für den Menschen sind sie im rohen Zustand giftig (Brechreiz). Blätter und Zweige des Holunders haben einen charakteristischen, herben Duft.