Inhalt

60. Pyramidenpappel

Populus nigra ssp. pyramidalis

Familie: Weidengewächse

Die Pyramidenpappel ist eine Wuchsform der Schwarzpappel mit fast senkrecht stehenden Ästen. Sie wurde angeblich von Napoleon aus Südeuropa eingeführt, der sie an seinen Heerstraßen anpflanzen ließ.

Wie alle Pappeln ist sie zweihäusig, d.h. männliche und weibliche Blüten befinden sich auf verschiedenen Pflanzen. Man findet überwiegend männliche Bäume, die rein vegetativ durch Stecklinge vermehrt werden.