Inhalt

6. Die Dreifaltigkeitskapelle in Schweinheim

Den Filialstatus hatte auch die gotische Kapelle in Schweinheim. Sie gehörte zur Ringsheimer Pfarre, bis das Dorf Ringsheim nach dem 30jährigen Krieg eine Wüstung wurde. Das restaurierte Innere wird durch den originalen barocken Altar (circa 1690) mit den großformatigen Figuren der Heiligen Dreifaltigkeit und der zeitgleich eingezogenen Stuckdecke bestimmt. Rechts vom Eingang haben sich zwei spätmittelalterliche Fresken mit der Flucht nach Ägypten und dem Einzug Jesu in Jerusalem erhalten. Zur Ausstattung zählt auch ein aus dem früheren Damenstift Schweinheim stammendes spätgotisches Vesperbild (Pieta). (Besichtigung siehe unter Palmersheim).