Inhalt

Kommerner Straße

Die Anlage der Provinzialstraße nach Westen (1832 - 1837) schuf seit der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts die Voraussetzung zur Bebauung. Die Kommerner Straße wies eine breit gefächerte Nutzung auf. Herrschaftliche Häuser und Villen im unteren Bereich, bürgerlich-mittelständische Reihenbebauung, öffentliche Gebäude wie das städtische Waisenhaus (heute Musikschule), das Lehrerseminar (am Ort der heutigen Berufsschule), die Kaserne und abseits gelegene Gewerbetriebe folgten aufeinander. Durch die Baumbepflanzung (seit 1908) glich die Straße einer Allee.