Inhalt

Dicker Turm

Oder der große Turm ist die mächtigste verbliebene Wehranlage des mittelalterlichen Euskirchens. Er stammt aus der frühen Befestigungsphase des 14. Jahrhunderts mit Mauern in einer Stärke bis zu 2,65 m und einer Höhe bis zum Dachansatz von 13,5 m.

Der Dachkegel wurde in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts nach Überlieferung erneuert. Der runde Turm, der zur Stadtseite hin abgeflacht ist, wurde aus Bruchsteinen gebaut, seine Gebäudeecken jedoch zusätzlich mit Werksteinen aus Rotsandstein gesichert. Im Innern sind drei Geschosse abgetrennt, ein überkuppeltes Untergeschoss, dessen Gewölbe im spanischen Erbfolgekrieg 1702 heraus gesprengt wurde; ein Obergeschoss, mit einem rippengewölbten Saal, der mit Sitzfenstern, Schartenfenstern, Gusserker und einem großen wappengeschmückten offenen Kamin ausgestattet ist.

Von dort geht eine Tür auf den ehemaligen Wehrgang. Das Dachgeschoss zeigt nach außen regelmäßige Fenster und wird im Innern von der Kegeldachkonstruktion bestimmt. Die Räume waren bis Dezember 2010 Teil des Stadtmuseums und beherbergen seit Januar 2012 das Standesamt.