Inhalt

Handreichung zur geschlechtergerechten Sprache

Warum geschlechtergerechte Sprache?

Die Sprache ist die Kleidung der Gedanken!

Die Sprache …
… ist ein wichtiges Kommunikationsmittel und hat großen Einfluss auf unser Denken.
… beeinflusst die Bilder, die wir uns von Personen und Tätigkeiten machen.
… ist ein Spiegelbild der Normen und der sozialen Wirklichkeit in unserer Gesellschaft.
… hat Auswirkungen auf die Chancengleichheit.

Daher ist es wichtig, dass Berufs-, Amts- und Funktionsbezeichnungen in der männlichen und weiblichen Form verwendet werden. Frauen sind sprachlich sichtbar zu machen und beide Geschlechter sind gleichberechtigt zu nennen.

Das Landesgleichstellungsgesetz NRW schreibt deshalb die Grundsätze für eine gleichstellungsgerechte Gestaltung der Amts- und Rechtssprache vor.

Mit dem folgenden Flyer unterstützt der Arbeitskreis der Gleichstellungsbeauftragten und der Beauftragen für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt im Kreis Euskirchen Sie darin, die geeigneten Formulierungen besser zu finden:

Flyer geschlechtergerechte Sprache