Stadtmarketing/City-Management

Die Aufgabe des Bereichs Stadtmarketing/City-Management besteht darin, die Attraktivität der Innenstadt weiter zu steigern und zur Belebung beizutragen. Die Bürger und Gäste der Kreisstadt Euskirchen sollen sich stets in der Innenstadt wohlfühlen.

Die Kreisstadt Euskirchen ist Dienstleister und Ansprechpartner, um für eine positive und gesunde wirtschaftliche Entwicklung sowie zufriedene Kunden der Innenstadt zu sorgen. Wir fördern die Kommunikation und Kooperation. Dazu gehören auch die Abstimmung und Bündelung der Aktivitäten. Eine aktive Zusammenarbeit und eine enge Vernetzung der Akteure der Stadt liegen uns besonders am Herzen.

Seit Januar 2016 ist Svenja Zeimetz als Wirtschaftsförderin bei der Kreisstadt Euskirchen tätig. Als zuständige Ansprechpartnerin für den Bereich Stadtmarketing/City-Management unterstützt sie die verschiedenen Akteure, um die Kreisstadt Euskirchen als Einkaufsstandort zu stärken und deren Anziehungskraft weiterzuentwickeln.

Hierzu gehört auch eine enge Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketingverein z.eus. e.V.. Der Verein hat die Aufgabe, für Politik, Verwaltung, Wirtschaft und private Initiativen eine gemeinsame Plattform für das Denken und Handeln vor Ort zu schaffen. Er arbeitet aktiv an der Attraktivitätssteigerung der Kreisstadt mit und ist ein wichtiger Partner für die Stadtverwaltung.

Weitere Informationen zu z.eu.s e.V. erhalten Sie hier.

Was möchten und können Sie tun? Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit Svenja Zeimetz auf und unterstützen Sie uns!

Svenja Zeimetz
Tel.: 02251/14471
E-Mail: szeimetz(at)euskirchen.de 

Wirtschaftsförderung

Wirtschaftsförderung steht unter einem enormen Handlungs- und Erfolgsdruck. Die wirtschaftliche Situation Deutschlands wird ganz unmittelbar durch die schwierige Situation am Arbeitsmarkt und durch den Zustand der öffentlichen Finanzen geprägt.

Wirtschaftsförderung auf kommunaler und regionaler sowie auf Landes- und Bundesebene hat deshalb die zentrale Aufgabe, durch die Sicherung bestehender und die Gewinnung neuer Arbeitsplätze diese Situation nachhaltig zu verbessern. Bedingt durch bedeutende politische, wirtschaftliche und technologische Veränderungen hat Wirtschaftsförderung in Deutschland im vergangenen Jahrzehnt einen fundamentalen Wandel durchgemacht. Perspektiven haben sich verschoben, Aufgaben haben sich verändert, neue Methoden, Instrumente und Werkzeuge wurden entwickelt. Von den meisten Wirtschaftsförderungseinrichtungen (ob privat oder kommunal) werden diese Aufgaben - an die Bedürfnisse des jeweiligen Standortes angepasst - im Rahmen der verfügbaren Methoden und Instrumente wahrgenommen.

Neben bewährten Methoden und Verfahren, wie Flächenentwicklung und -vermarktung, effektive Bestandspflege, aktive Entwicklung der harten und weichen Standortfaktoren, attraktives Standort- und Stadtmarketing, Förderung von Existenzgründungen, Projektentwicklung, internes und externes Informationsmanagement, treten neue Instrumente, wie zum Beispiel die Bildung von Kompetenz­zentren, Förderung und Betreuung von Clustern, Inward Investment, Supply Chains und Kooperationsnetzwerken, Technologie- und Innovationstransfer, zielgerichtete Arbeitskräftequalifizierung, Aufbau und die Pflege von Immobilienportalen, Customer-Relationship-Management u.v.a.

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Euskirchen betreut und gestaltet zukunftsorientiert die weitere Entwicklung des Standortes Euskirchen aktiv mit. In zentraler Funktion agiert sie dabei nicht nur innerhalb der Verwaltungsstruktur, sondern steht als "One-stop-agency" allen wirtschaftsorientierten Anliegen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Rufen Sie uns an! Wir helfen Ihnen weiter und beraten Sie in allen wirtschaftsrelevanten Angelegenheiten.

Ihr Ansprechpartner:
Elmar Müller
Tel.: 02251.14.441
E-Mail: emueller(at)euskirchen.de