Details zur Straße

Grondahls Mühle

Die neue Straße wurde in der Ratssitzung vom 09.10.1972 in „Grondahls Mühle“ benannt.

Die Grondahls Mühle wurde im 19. Jh. als „Farbholzmühle“ genutzt, d.h. hier wurden Farbhölzer, -erden und viele für die Färberei notwendigen Materialien gemahlen und aufgearbeitet, wie beispielsweise die Naturfarbstoffe Indigo und Krapp. Auch die Euskirchener Tuchindustriellen bezogen von hier ihre Farbstoffe.