Inhalt

fünf Auszubildende zum/zur Erzieher/in (m/w/d) nach dem Modell der Praxisintegrierten Ausbildung (PIA)

Die Kreisstadt Euskirchen stellt zum 1. August 2020


fünf Auszubildende zum/zur Erzieher/in (m/w/d)
nach dem Modell der Praxisintegrierten Ausbildung (PIA)


ein.
Die Stadt Euskirchen ist Träger von insgesamt 21 Kindertageseinrichtungen, die alle ein individuelles Profil besitzen. Es werden über 1.000 Kinder im Alter zwischen ein bis sechs Jahren in den Gruppenformen I, II und III betreut. Die Kindertageseinrichtungen haben verschiedene pädagogische Schwerpunkte. Als Träger kann die Stadt Euskirchen u. a. Familienzentren, plus-KITA, Sprachfördereinrichtungen, Bewegungskindertageseinrichtungen auch mit den Zusätzen „Ernährung“ oder Haus der kleinen Forscher aufweisen. Dieses Spektrum ermöglicht Ihnen eine breit gefächerte Ausbildung, wobei Wert auf eine vertrauensvolle Arbeit mit den Verantwortlichen gelegt wird. Die Arbeit in engagierten Teams wird durch interne und externe Fortbildungen sowie eigener Fachberatung unterstützt. Weiterhin besteht nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung eine gute Chance auf Übernahme.

Die Berufsausbildung dauert drei Jahre. Während der fachpraktischen Ausbildung werden Sie in einer der 21 städtischen Kindertageseinrichtungen eingesetzt. Dabei erlernen Sie die pädagogische Arbeit mit den Kindern nach der pädagogischen Konzeption der Einrichtung. Auch die Zusammenarbeit mit den Eltern der Kinder sowie die konstruktive Zusammenarbeit im Team und dem Träger werden Sie kennen lernen. Neben organisatorischen und verwaltenden Arbeiten gehören auch pflegerische und hauswirtschaftliche Tätigkeiten zu Ihrem Aufgabenbereich. Die theoretische Ausbildung erfolgt an einer Fachschule für Sozialpädagogik im PIA-Modell.

Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • ein Platz an einer Fachschule für Sozialpädagogik im PIA-Modell
  • soziale Kompetenz (Team-, Kooperations-, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, Einfühlungsvermögen, Menschenkenntnis, Toleranz)
  • ein hohes Maß an Verantwortungs- und Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Engagement, Flexibilität und Konsequenz
  • Belastbarkeit sowie Fähigkeit und Bereitschaft, sich kurzfristig in die jeweils bestehende pädagogische Konzeption einzuarbeiten
  • EDV-Kenntnisse
  • Verschwiegenheit

Bewerbungen von Interessentinnen und Interessenten mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Spezifische soziale Kompetenzen und Qualifikationen, die durch generationenübergreifende Familien- und Pflegearbeit sowie im Rahmen freiwilligen sozialen Engagements erworben werden, sind ausdrücklich willkommen.

Die Kreisstadt Euskirchen betreibt ein intensives betriebliches Gesundheitsmanagement und pflegt eine Verwaltungskultur, die die Vereinbarkeit von Beruf mit Familie bzw. Pflegeaufgaben unterstützt.
Die Kreisstadt Euskirchen hat sich die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männer zum Ziel gesetzt. Aufgrund der Überrepräsentanz von Frauen in den Kindertagesstätten sind Bewerbungen von Männern ausdrücklich erwünscht.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für weitergehende Informationen steht Ihnen Frau Houf (Tel.: 02251/14-536) gerne zur Verfügung.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis zum 27.09.2019 an die


Stadt Euskirchen
Fachbereich 1
Kölner Straße 75, 53879 Euskirchen