Inhalt

eine Sachgebietsleiterin/einen Sachgebietsleiter (m/w/d) des Sachgebiets Stadtentwässerung

Die Kreisstadt Euskirchen stellt zum 01.01.2020  

eine Sachgebietsleiterin/einen Sachgebietsleiter (m/w/d) des Sachgebiets Stadtentwässerung

für den Fachbereich 8 – Tiefbau und Verkehr ein.

Zum Aufgabengebiet gehören im Wesentlichen:

  • Leitung und Kontrolle der Aufgaben im Sachgebiet Stadtentwässerung
  • Aufstellung der Haushaltsplanung für das Sachgebiet Stadtentwässerung sowie Überwachung der Einhaltung der Haushaltsansätze
  • Koordination bei der Aufstellung und Fortführung des Generalentwässerungsplanes, bei Wirtschaftlichkeitsüberlegungen sowie bei Bebauungsplänen, Bebauungsvorschlägen und Bauanträgen
  • Koordination beim Erwirken von wasserrechtlichen Genehmigung bei den Aufsichtsbehörden (Bezirksregierung Köln – Obere Wasserbehörde, Kreis Euskirchen – Untere Wasserbehörde, Erftverband)
  • Koordination bei der Aufstellung des Abwasserbeseitigungskonzeptes und der Bauprogramme nach Dringlichkeiten
  • Koordination beim Abschluss von Erschließungsverträgen aus entwässerungstechnischer Sicht und Festlegung von technischen Vorgaben
  • Vorbereitung und Kontrolle der Vermögensverwaltung (Anlagevermögen) des Kanalbestandes
  • Maßnahmen an öffentlichen Gewässern und an der städtischen Kanalisation mit den zugehörigen Sonderbauwerken vorbereiten, Oberbauleitung bei Neu- und Ausbaumaßnahmen im Bereich der Stadtentwässerung ausüben, Bauarbeiten überwachen.

Voraussetzungen zur Besetzung der Stelle sind:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Bauingenieurwesen (Diplom oder Master) mit Vertiefungsrichtung Siedlungswasserwirtschaft; die Vertiefungsrichtung kann durch eine entsprechende langjährige Berufserfahrung ersetzt werden
  • einschlägige EDV-Erfahrung für Berechnungen des Abwassernetzes und der Betriebspunkte, in Office-Programmen und in CAD/GIS-Anwendungen sowie in abwassertechnischen Anwenderprogrammen
  • planerisches und gestalterisches Können und Wissen
  • Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Kooperationsbereitschaft, schnelle Auffassungsgabe sowie selbstständiges und engagiertes Handeln 
  • Flexibilität, Belastbarkeit und Offenheit
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise
  • Erfahrung in der öffentlichen Verwaltung ist erwünscht.

Die Vergütung erfolgt je nach den persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 TVöD bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden.

Spezifische soziale Kompetenzen und Qualifikationen, die durch generationenübergreifende Familien- und Pflegearbeit sowie im Rahmen freiwilligen sozialen Engagements erworben werden, sind ausdrücklich willkommen.

Die Kreisstadt Euskirchen betreibt ein intensives betriebliches Gesundheitsmanagement und pflegt eine Verwaltungskultur, die die Vereinbarkeit von Beruf mit Familie bzw. Pflegeaufgaben unterstützt.

Die Kreisstadt Euskirchen hat sich die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte bis zum 09.08.2019 an die 

Stadt Euskirchen
Fachbereich 1
Kölner Str. 75
53879 Euskirchen