Inhalt

Bestand Euskirchen IV

Findbuch des Bestandes Euskirchen IV als  PDF

Schriftgut der Verwaltung von 1920 bis 1969

Der Bestand Euskirchen IV enthält Akten der Stadt von 1920 bis 1969, soweit sie nicht noch für laufende Vorgänge benötigt wurden. Er schließt sich zeitlich den in früheren Jahren durch Herrn Standesbeamten i.R. Hubert Lückerath geordneten Akten an. Ein Teil der eigentlich den Beständen Euskirchen II und III zugeordnet werden müsste, reicht bis 1910 zurück (z.B. zum Thema Kanalisation). Dieser Teil ist nun im Bestand Euskirchen IV erfasst, wodurch zeitliche Überschneidungen entstanden sind.

Erfasst sind auch die Rats- und Ausschussprotokollbücher ab 1850, die Jahre 1872 bis 1885 fehlen jedoch.

Durch Zusammenschluss der Stadt Euskirchen mit den Gemeinden der ehemaligen Ämter Kuchenheim, Frauenberg und Satzvey-Wachendorf-Enzen am 01.07.1969 entstand rechtlich eine neue Gemeinde unter dem heutigen Namen "Kreisstadt Euskirchen". Deshalb erschien es sinnvoll, den Aktenbestand zu diesem Zeitpunkt abzuschließen.

Durch den Bombenangriff 1944 auf Euskirchen sind an diesem Bestand keine Schäden entstanden und die Verzeichnung konnte 1976 von Artur Elicker beendet werden. Das von ihm erstellte und bis heute genutzte Findbuch umfasst ca. 3.300 Akten und ist mit Abstand der bisher größte historische Bestand des Stadtarchivs.