Inhalt

Aktuelle Nachrichten aus dem Stadtarchiv

Das Stadtarchiv ist ab dem 08.06.2021 dienstags und donnerstags nach vorheriger Terminvereinbarung wieder für die Benutzung geöffnet. 

 

Zur Terminvereinbarung erreichen Sie uns telefonisch unter 02251/14-423

Oder schreiben Sie uns: stadtarchiv(at)euskirchen.de

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bis dahin, bleiben Sie gesund!

Ihr Team vom Stadtarchiv Euskirchen

Erweiterung des digitalen Angebots des Stadtarchivs

Das Stadtarchiv Euskirchen hat im Frühjahr diesen Jahres im Rahmen des Förderprojektes „WissensWandel – Digitalprogramm für Bibliotheken und Archive innerhalb von Neustart Kultur“ Bundesfördermittel erhalten. Das Förderprogramm unterstützt den Ausbau digitaler Angebote von Archiven und Bibliotheken, um die Folgen der pandemiebedingten Schließungen abzumildern. 

Gefördert wird das Stadtarchiv in der Kategorie „Infrastruktur als Grundlage für die digitale Vermittlung“. So konnte ein professioneller Archivscanner beschafft werden, mit dem es zukünftig möglich sein wird, den Archivnutzenden digitale Kopien von Archivgut zur Verfügung zu stellen. Das Scannen von großen Formaten, wie beispielsweise Karten und Plänen, ist nun ebenfalls möglich. Auch das Online-Angebot des Stadtarchivs wird mithilfe des Scanners erweitert werden können.

Der Archivscanner erfüllt ebenfalls eine andere wichtige Fachaufgabe von Archiven: Es wird nun möglich sein, von konservatorisch gefährdeten Archivalien Schutzdigitalisierungen vorzunehmen und den Forschenden so einen Zugriff auf die Archivquellen zu ermöglichen.

Der Scanner ist ein wichtiger Beitrag zur Digitalisierung, Professionalisierung und Barrierefreiheit des Stadtarchivs.

 

Weitere Informationen:

 

Fotos und Filme von der Flutkatastrophe gesucht

Stadtmuseum und Stadtarchiv Euskirchen starten Dokumentationsprojekt zur Flutkatastrophe 

Die Flutkatastrophe vom 14. Juli dieses Jahres war ein massiver Einschnitt in die jüngste Geschichte von Euskirchen. Die Geschehnisse einer einzigen Nacht haben das Leben in der Stadt und den Ortsteilen sowie das gesamte Stadtbild einschneidend verändert. Seither prägen die Erlebnisse und Folgen dieser Katastrophe den Alltag. 

Viele Menschen haben die Überschwemmungen und die Ereignisse der darauffolgenden Tage und Wochen fotografisch oder filmisch festgehalten. Die Aufnahmen zeigen dramatische und beängstigende Eindrücke und Erlebnisse, die fassungslos machen. Die Fotos und Filme sind wichtige Zeugnisse, denn sie geben einen visuellen Eindruck von etwas nahezu Unbeschreiblichem wieder. 

Im Stadtmuseum und im Stadtarchiv befinden sich historische Bilder, Fotografien und Ansichten der Stadt Euskirchen. Diese zeigen die Geschichte der Stadt und veranschaulichen deren Entwicklung. Auch die Gegenwart wird dokumentiert, heute zunehmend mit Handy-Fotos und Handy-Filmen.

Die Fotosammlungen des Stadtmuseums und des Stadtarchivs sollen nun durch Film- und Bildmaterial aus der Flutnacht ergänzt werden. Daher startet ab sofort ein gemeinsames Dokumentationsprojekt, bei dem Fotos und Filme von Bürgerinnen und Bürgern gesammelt,  in einer Datenbank gespeichert und damit für die Nachwelt erhalten werden. 

 

AUFRUF 

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Euskirchen, 

bitte überlassen Sie uns Ihre Fotos oder Filme von der Flutnacht und den darauffolgenden Tagen. Senden Sie diese bitte bis zum 31.12.2021 unter Angabe Ihrer Kontaktdaten an folgende Adresse: stadtarchiv@euskirchen.de. 

Bitte senden Sie nur Bilder und Filme, die Sie selbst geschossen und gedreht haben. Senden Sie bitte keine mehrfach geteilten WhatsApp-Bilder, die Sie von Dritten erhalten haben, da wir diese aus rechtlichen Gründen nicht annehmen können.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Leiterin des Stadtarchivs Frau Dünnwald, telefonisch: 02251 14437 oder per E-Mail: stadtarchiv@euskirchen.de

Wir freuen uns auf Ihre Fotos und Filme! 

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.