Inhalt

Schöffenwahl 2018

Das Bewerbungsverfahren für die Schöffenwahl 2018 ist abgeschlossen.

Weiteres Verfahren für die Erwachsenen-Schöffen/innen:

Der Rat der Stadt Euskirchen entscheidet, wer in die Vorschlagslisten für die Neuwahl von Schöffinnen und Schöffen für die Sitzungsperiode 01.01.2019 bis 31.12.2023 aufgenommen wird.

In die Schöffenvorschlagsliste wird nur aufgenommen, wer mindestens zwei Drittel der Stimmen der anwesenden Mitglieder des Rates, mindestens jedoch die Hälfte der gesetzlichen Zahl der Mitglieder des Rates erhalten hat. Über die Schöffenvorschlagsliste wird in nichtöffentlicher Sitzung entschieden.

Die vom Rat beschlossene Vorschlagsliste wird anschließend bei der Stadt Euskirchen eine Woche lang zu jedermanns Einsicht ausgelegt. Der genaue Zeitpunkt und der Ort der Auslegung werden vorher öffentlich bekannt gemacht. Jeder hat dann die Möglichkeit innerhalb einer weiteren Woche Einspruch zu erheben, wenn in die Vorschlagsliste Personen aufgenommen worden sind, die sich für das Schöffenamt nicht eignen.

Danach wird die Liste an das zuständige Amtsgericht weitergeleitet. Der Schöffenwahlausschuss wählt dort aus den Vorschlagslisten der Gemeinden die für die Amts- und Landgerichte notwendige Anzahl der Schöffen und Jugendschöffen aus.

Der Schöffenwahlausschuss tritt in der Zeit vom 16. September bis 15. Oktober zusammen.

Sollten Sie zum Schöffen gewählt werden, werden Sie voraussichtlich im November 2018 durch das zuständige Gericht benachrichtigt. Sollten Sie nicht zum Schöffen gewählt werden, so werden Sie darüber Ende des Jahres 2018 von der Stadt Euskirchen informiert.

Weiteres Verfahren zur Jugendschöffenwahl:

Die Bewerbungsfrist für die Jugendschöffenwahl endete am 29.03.2018. Alle eingereichten Bewerbungen wurden an den Kreis Euskirchen zur Fortsetzung des Verfahrens weitergeleitet.

Nach Erstellung der Vorschlagsliste wird über diese im Jugendhilfeausschuss am 14.06.2018 entschieden und ab dem 18.06.2018 erfolgt die Bekanntmachung und Auslegung für fünf Werktage.

• Bis zum 30.06.2018 werden die Vorschlagslisten mit Einsprüchen an das zuständige Amtsgericht weitergeleitet. Hieraus wählt der Schöffenwahlausschuss die Jugendschöffen/innen.

• Die gewählten Jugendschöffen/-innen erhalten im Laufe des Dezembers dieses Jahres eine Benachrichtigung durch das Amtsgericht.

• Nichtgewählte Bewerber/innen erhalten eine Benachrichtigung durch die Stadtverwaltung, sobald diese Informationen vorliegen.

 

Die Kreisstadt Euskirchen bedankt sich für die große Bereitschaft zur Übernahme des Ehrenamtes sowie allen Unterstützer/innen bei der Suche und Empfehlung möglicher Interessierter.

 

Weitere Informationen über das Schöffenamt finden Sie auch unter den folgenden Links:

https://www.schoeffenwahl.de/
https://www.schoeffen-nrw.de/