Inhalt

Seniorenwohnungen und Service-Wohnen

Seniorenwohnungen sind normale Mietwohnungen, die jedoch aufgrund ihrer Ausstattung den Bedürfnissen älterer Menschen Rechnung tragen. Eine erweiterte Wohnform ist das Service-Wohnen. Diese Wohnform ist geeignet für ältere Menschen, die nicht mehr ganz auf sich allein gestellt in ihrer eigenen Wohnung verbleiben können und auf eine leicht pflegerische Versorgung angewiesen sind, aber für die ein Heimaufenthalt noch nicht infrage kommt. 

Service-Wohnen ist kein fest definierter Begriff. Im Allgemeinen versteht man darunter senioren- und behindertengerecht ausgestattete 1- bis 2-Zimmer-Appartements zwischen 30–80 qm, die über ein Haus-Notruf-System verfügen. Service-Wohnen bedeutet nicht, dass rund um die Uhr jemand anwesend ist, der sich um die Bewohner kümmert. Auch unterscheiden sich die einzelnen Anbieter erheblich, was Art, Umfang und Kosten der angebotenen Hilfen und Leistungen betrifft. Es ist daher ratsam, sich genau zu erkundigen und zu vergleichen, welche Leistungen zu welchen Preisen angeboten werden.

Beim Service-Wohnen schließen die Bewohner meistens zwei Verträge ab: einen Mietvertrag und einen Betreuungsvertrag. Im Betreuungsvertrag sind Grund- und Wahlleistungen festgelegt. 

Für die Grundleistungen wird ein pauschales Entgelt erhoben, Wahlleistungen werden individuell nach Inanspruchnahme abgerechnet. Welche Leistungen zur Grundversorgung und welche zu den Wahlleistungen gehören, legen die einzelnen Anbieter unterschiedlich fest.

Auch hier gilt noch einmal der Hinweis: Ein genauer Vergleich der Angebote lohnt sich! Zudem sollten Sie sich erkundigen, ob es Regelungen gibt, ab wann ein Wechsel in ein Pflegeheim erforderlich ist, denn Service-Wohnen verlangt von den Bewohnern einen gewissen Grad an Selbstständigkeit. Die Kosten für Service-Wohnen sind, im Vergleich zur Miete für ein normales Appartement der gleichen Größenordnung, sehr hoch. Aus diesem Grunde erhalten Bewohner für Service-Wohnen auch keinen Zuschuss vom Sozialamt, sondern müssen in der Lage sein, die Miet- und Betreuungskosten aus eigenem Einkommen und Vermögen zu tragen.

Eine Übersicht über Service-Wohnen im Kreis Euskirchen erhalten Sie kostenlos im Zentralen Informationsbüro Pflege (Z.I.P.) des Kreises Euskirchen, Tel.: 02251/15-521 und 15-927.

Standorte in der Kreisstadt Euskirchen:

Standorte:
Elsa-Brandström-Straße 48
Gerberstraße 39
Gottfried-Disse-Straße 36 
In den Benden 1
Münstereifeler Straße 2-4

Träger:
Stiftung Marien-Hospital Euskirchen, 
Gottfried-Disse-Straße 40, 
Tel.: 02251/901169
E-Mail: aw(at)marien-hospital.com
Internet: www.marien-hospital.com


Standorte:
Nahestraße 22
Tuchmacherweg 2a und 2b

Träger:
Stiftung Marien-Hospital Euskirchen, 
Tuchmacherweg 2, 53879 Euskirchen, 
Tel.: 02251/13-204
E-Mail: aw(at)marien-hospital.com
Internet: www.marien-hospital.com


Standort:
Vom-Stein-Straße 15

Träger:
AWO Regionalverband Rhein-Erft und Euskirchen e.V. 
Zeißstraße 1, 50126 Bergheim
Tel.: 02271/6030
E-Mail: info(at)awo-bm-eu.de
Internet: www.eifel-erft.de


Standort:
Eifelring 16 und Augenbroicher Straße 31, 53879 Euskirchen 
Tel.: 02251/7721-0
(45 betreute 2–3 Zimmer-Wohnungen)

Träger:
Senioren-Park carpe diem GmbH
Seniorenhaus „Alte Apotheke“ 


Standort:  
Mönchstraße 19, 53881 Euskirchen-Flamersheim

Träger:
Caritasverband für das Kreisdekanat Euskirchen e.V., 
Wilhelmstraße 52, 53879 Euskirchen
Tel.: 02251/7000-45
E-Mail: immobilien(at)caritas-eu.de
Internet: www.caritas.de

Behinderten-/seniorengerechte Wohnungen der Euskirchener Baugesellschaft mbH
Kirchstraße 5–7, 53879 Euskirchen, 
Tel.: 02251/94040
E-Mail: info(at)eugebau.de
Internet: www.eugebau.de