Inhalt

Polizeiliche Beratungsstelle

- Kriminalprävention / Opferschutz -

Für Seniorinnen und Senioren bietet die Polizeiliche Beratungsstelle ein spezielles Sicherheitsprogramm an.

Menschen im Seniorenalter entwickeln allgemein eine steigende Kriminalitätsfurcht, obwohl sie statistisch gesehen nur selten Opfer einer Gewalttat werden. Jedoch sind Seniorinnen und Senioren bei ganz bestimmten Delikten wie Trickdiebstahl und Trickbetrug sowie Handtaschenraub stärker gefährdet als jüngere Menschen. Um seniorentypischen Straftaten vorzubeugen, führt die Polizei kostenlose Sicherheitskurse für Seniorinnen und Senioren bzw. für Menschen mit Behinderung durch. Durch sachgerechte Information werden Ängste abgebaut, die Wahrnehmung für tatsächliche Gefahren geschärft und die Handlungskompetenz verbessert. So wird das Sicherheitsgefühl gestärkt. Außerdem bietet die Polizeiliche Beratungsstelle kostenlose Beratung und kostenloses Informationsmaterial an.

Polizeiliche Beratungsstelle - Kriminalitätsvorbeugung / Opferschutz

Kölner Str. 76 (Polizeigebäude), 53879 Euskirchen

Kontaktpersonen

Technische Prävention/Einbruchschutz/Seniorensicherheit (Verhaltensprävention und Sicherheitskurse)
Kriminalhauptkommissar Kreuder
Tel.: 02251/799-540
Email: ingo.kreuder(at)polizei.nrw.de

Opferschutz, Beratung und Hilfe für Opfer (aller Generationen, Opfernetzwerk)
Kriminalhauptkommissar Dickopp
Tel.: 02251/799-542
Email: anton.dickopp(at)polizei.nrw.de