Inhalt

Demenz und Gerontopsychiatrie

Arbeitskreis Gerontopsychiatrie der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft (PSAG)

Der Arbeitskreis Gerontopsychiatrie ist einer von sechs Arbeitskreisen innerhalb der PSAG im Kreis Euskirchen. Es handelt sich um einen freiwilligen Zusammenschluss von professionell und ehrenamtlich Tätigen aus allen Bereichen der Altenhilfe und/oder Krankenbehandlung. Ziel des Arbeitskreises: Verbesserung der Lebens- und Versorgungssituation von älteren Menschen, die an einer gerontopsychiatrischen bzw. an einer demenziellen Erkrankung leiden. Das bedeutet: Durch Vernetzung der unterschiedlichen Hilfsmöglichkeiten und Angebote soll eine Behandlung erreicht werden, die auf die persönlichen Bedürfnisse der Patienten abgestimmt ist. Fehlende Hilfsangebote sollen erkannt und benannt werden. Durch Information und Aufklärung der Bevölkerung über bestimmte Krankheitsbilder (z. B. Alzheimer-Demenz) soll eine höhere Akzeptanz der Betroffenen und Unterstützung für deren Angehörige erreicht werden. Für weitergehende Informationen steht Ihnen der Psychiatriekoordinator gerne zur Verfügung:

Kreis Euskirchen, Abt. Gesundheit
Jülicher Ring 32, 53879 Euskirchen
Kontakt: Jörg Zerche (Psychiatriekoordinator)
Tel.: 02251/15-478
E-Mail: joerg.zerche(at)kreis-euskirchen.de
Internet: https://www.kreis-euskirchen.de/buergerservice/gesundheit/PSAG_23256.php

Hier erhalten Sie auch den aktuellen "Wegweiser für seelische Gesundheit", der bei Bedarf auch in schriftlicher Form zugeschickt wird. Der Wegweiser enthält Kontaktadressen vieler spezifischer Beratungsstellen und Angebote.

Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.

Die demenziellen Erkrankungen, insbesondere die Demenz vom Alzheimertyp, nehmen weltweit zu und sind in Deutschland eine der Hauptursachen im Alter, die Fähigkeit zum selbstständigen Leben zu verlieren. Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer informiert über Art, Ursachen und Therapie dieser Erkrankungen. Zur Unterstützung der Erkrankten und ihrer Angehörigen wurden Angehörigengruppen eingerichtet, welche sich jeden Mittwoch zum Gedankenaustausch in einem Gesprächskreis treffen. Neben dem regelmäßig stattfindenden Gesprächskreis kommt auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz. Die Angehörigen haben Gelegenheit, auch in Begleitung ihrer Partner, Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht. Es wird einmal monatlich ein gemeinsamer Besuch herausragender Örtlichkeiten mit anschließendem gemütlichem Kaffeetrinken angeboten. Die Alzheimer-Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. verfolgt die wissenschaftliche Forschung zur Diagnostik und Therapie der Alzheimer Erkrankung und hilft durch:

  • Unterstützung und Beratung bei fachlichen Fragen
  • Information der Bevölkerung
  • Förderung von Verständnis und Hilfsbereitschaft
  • Fortbildungsveranstaltungen zum Thema: „Leben mit Demenz“ für Angehörige und ehrenamtliche Pflegepersonen nach § 45 SGB XI

Sie steht mit Rat und Tat für Betroffene und deren Angehörige zur Verfügung bei der: 

  • Krankheitsbewältigung der Betroffenen
  • Entlastung der Angehörigen
  • Betreuung von Angehörigengruppen im Kreis Euskirchen

Alzheimer-Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.
Bodenheimer Straße 29, 53881 Euskirchen
Kontakt: Monika Kronenberg
Tel.: 0160/99677484
E-Mail: info(at)alzheimer-euskirchen.de
Internet: www.alzheimer-euskirchen.de

Angehörigengruppe

Zur Unterstützung der Erkrankten und ihren Angehörigen ist eine Angehörigengruppe zum Gedankenaustausch eingerichtet. Die Gruppe trifft sich mittwochs um 17:00 Uhr in den Räumen der Diakonie-Station, An der Vogelrute 2, 53879 Euskirchen. Die Termine der Treffen können unter der Telefonnummer: 0160/99677484 erfragt werden.

HUFA – Häusliche Unterstützung von Menschen mit Demenz und deren Angehörigen

HUFA ist ein Angebot der Diakonie-Station Euskirchen. Geschulte Mitarbeiter stehen für die stundenweise Entlastung von pflegenden Angehörigen zur Verfügung. Hierdurch haben pflegende Angehörige mal Zeit für sich, um zum Beispiel zum Arzt bzw. zu Behörden zu gehen oder sich einfach mal persönlich etwas Gutes zu tun. Bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen ist eine Abrechnung der Leistungen nach dem Pflegeleistungsergänzungsgesetz (§ 45 SGB XI) möglich. 

Betreuungs-Café „Café Kompass“

Im Betreuungscafé „Café Kompass“ der Diakonie-Station Euskirchen haben Menschen mit Demenz die Möglichkeit, sich dreimal wöchentlich, montags von 9.00 bis 17.30 Uhr, mittwochs von 9.00 bis 16.30 Uhr und freitags von 9.00 bis 13.30 Uhr zu treffen. Begleitet von geschulten Mitarbeitern gibt es ein abwechslungsreiches Programm, u.a. mit Spielen, Gesprächen und viel Bewegung. Die Treffen finden in den Räumen der Diakonie - Station statt. 

Diakonie-Station Euskirchen
An der Vogelrute 2, 53879 Euskirchen
Monika Kronenberg, Tel.: 02251/929019
E-Mail: demenz(at)diakonie-eu.de
Internet: www.diakonie-eu.de

Servicezentrum Demenz und Begegnungsstätte „Café Insel“

Im Servicezentrum Demenz und der angeschlossenen Begegnungsstätte „Café Insel“ bietet der Caritasverband Euskirchen Informationen und Hilfen rund um die Themen Demenz und Hospiz an.

Servicezentrum Demenz

Im Servicecenter Demenz bietet die Caritas Euskirchen an mehreren Tagen Beratungssprechstunden an. Angehörige können hier über Probleme reden und persönliche Angelegenheiten abklären. Sie erhalten Hinweise, wie sie ihre psychische und physische Belastung abbauen, die Pflege verbessern und/oder diverse Hilfsmittel beantragen und nutzen können. Die Angehörigen erhalten Informationen zum Krankheitsverlauf, zu Leistungen der Pflegeversicherung oder zur gesetzlichen Betreuung. Auf Wunsch wird der Kontakt zu einer Tagespflegeeinrichtung oder einer Pflegestation hergestellt. Die Angehörigen werden über Entlastungsangebote informiert. Darüber hinaus bietet das Servicezentrum Demenz Angehörigen die Möglichkeit, Betroffene stundenweise zuhause zu betreuen.

Begegnungsstätte „Café Insel“

Im Café Insel werden Demenzkranke von geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Caritasverbandes betreut. Mittwoch und Donnerstag in Euskirchen, Montag in Bad Münstereifel und Dienstag in Zülpich. So dürfen Angehörige von Demenzerkrankten ihre zu betreuenden Menschen in guten Händen wissen, um selber einmal auszuspannen, Besorgungen zu machen und Kräfte zu tanken. Es besteht die Möglichkeit, den eingerichteten Fahrdienst in Anspruch zu nehmen. Die Kosten der Betreuung können über Betreuungsleistungen der Pflegeversicherung abgerechnet werden.

Caritasverband für das Kreisdekanat Euskirchen e.V.
Servicezentrum Demenz/Café Insel
Frauenberger Straße 2–4, 53879 Euskirchen
Silvia Krüger, Tel.: 02251/126712
E-Mail: demenz(at)caritas-eu.de
Internet: www.caritas-eu.de

Gerontopsychiatrische vollstationäre Pflege im Kreis Euskirchen

Wenn die Auswirkungen psychischer Erkrankungen oder die Beeinträchtigungen demenzieller Erkrankungen häusliche Pflege und Versorgung durch Angehörige oder ambulante Pflegedienste überfordert, ist die vollstationäre Pflege angezeigt. Die Kontaktierung der Einrichtungen, die sich mit der Pflege psychisch kranker alter Menschen beschäftigen, sollte möglichst frühzeitig erfolgen, noch ehe das familiäre Hilfesystem sich erschöpft. An diese Form des vollstationären Hilfeangebotes hat der Landschaftsverband Rheinland personelle und konzeptionelle Anforderungen gestellt, denen Pflegeheime im Kreis Euskirchen mit der Gesamtzahl der Pflegeplätze oder auch mit Teilbereichen nachkommen. Erwartet werden können:

ein höherer Anteil an Pflegefachkräften (examinierte Altenpfleger/Altenpflegerinnen, examinierte Krankenschwestern/Krankenpfleger) als durch das Heimgesetz für körperlich Pflegebedürftige gefordert.

Wohn- und Betreuungskonzepte auf der Basis der Milieutherapie und Tagesstrukturierung. 

Ziel des vollstationären Pflegeangebotes ist der möglichst lange Erhalt von Restselbstständigkeit und Orientierung durch Training und Eingebunden sein in die Lebensvollzüge der Einrichtung. 

Eine Liste der gerontopsychiatrischen Pflegeheime in der Kreisstadt Euskirchen erhalten Sie kostenlos im Zentralen Informationsbüro Pflege (Z.I.P.) des Kreises Euskirchen, Tel.: 02251/15-521 und 15-927.

Praxis für Heilpädagogik und Logopädie

Das Betreuungsangebot umfasst:

  • die Behandlung von Störungen in der Wortfindung, der Artikulation und der Stimme, um die verbale und nonverbale Kommunikationsfähigkeit zu erhalten und ggf. zu erweitern
  • die Behandlung von Dysphagien, um eine selbstständige Nahrungsaufnahme zu gewährleisten sowie die allgemeine Begleitung und Hilfestellungen während der einzunehmenden Mahlzeiten
  • Übungen zur zeitlichen und räumlichen Orientierung
  • die Durchführung kognitiver Trainingseinheiten zur Verbesserung und Erhaltung der Gedächtnisleistung
  • die Beratung und Entlastung der Angehörigen
  • psychologische Unterstützung im Bereich der Krankheitsbewältigung
  • Hilfestellungen beim Ausfüllen von Anträgen, bei Telefonaten, bei Behördengängen etc.

Einsatzorte:
Euskirchen, Bad Münstereifel, Mechernich, Rheinbach, Zülpich, Meckenheim
Dipl. Heilpädagogin Daniela Schmid
Niels-Bohr-Straße 18, 53881 Euskirchen
Tel.: 02255/958790, Fax: 02255/958791
E-Mail: audiometrie(at)gmx.de
Internet: www.logopaedie-schmid.de