Inhalt

61. Gemeiner Seidelbast

Daphne mezereum

Familie: Seidelbastgewächse

anderer Name: Kellerhals

Der Seidelbast gedeiht in kraut- und nährstoffreichen Wäldern, meist auf kalkhaltigen Böden, vor allem im Gebirge. Er blüht als eine der ersten Pflanzen schon Ausgang des Winters. Dabei entwickeln sich die blaßrosa Blüten direkt am Stengel (Kauliflori), wie es sonst nur bei Tropenpflanzen verbreitet ist. Erst nach den Blüten erscheinen die ersten Blätter des Seidelbastes.

Alle Teile der Pflanze, vor allem Rinde und Früchte sind giftig! Drosseln und Bachstelzen sind gegen das Gift immun. Sie verzehren die Früchte gerne und sorgen dadurch für die Verbreitung.

Geschützt!