Inhalt

91. Mispel

Mespilus germanica

Familie: Rosengewächse

Heimat: Balkan, Südwestasien

Die seltene Mispel kommt überwiegend in Süd- bis Mitteldeutschland vor. Sie gilt als Kulturrelikt aus der Römerzeit, da sie erst seitdem bei uns kultiviert wurde und teilweise verwilderte. Sie stellt hohe Ansprüche an das Klima und ist daher bevorzugt in lichten Gebüschen und Laubwäldern sonniger Hänge zu finden.

Mispeln blühen als letzte unserer Obstbäume und werden heute kaum mehr kultiviert. Dabei eignen sich ihre zuckerreichen, leicht säuerlichen Früchte hervorragend für Mus und Marmelade und auch ihr widerstandsfähiges Holz ist begehrt für Drechslerarbeiten. Daher sollte die Mispel zumindest als Ziergehölz in keinem naturnahen (Obst-)Garten fehlen.