Inhalt

Euskirchen radelt gemeinsam einmal um die Welt

Vom 05.09. bis 25.09.2021 beteiligte sich die Kreisstadt Euskirchen erstmalig an der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis. Insgesamt legten 210 Radelnde und 2 Mitglieder des Kommunalparlamentes 46.344 Kilometer zurück und vermieden damit 7 kg CO2 im Vergleich zu Autofahrten.

Das STADTRADELN ist eine jährlich stattfindende Aktion des Klimabündnis als Zeichen für mehr Klimaschutz, Radverkehrsförderung und Lebensqualität.

Am 17.11. zeichneten Bürgermeister Reichelt und die Mobilitätsmanagerin Meike Mäncher die besten Teams und Radelnden aus Euskirchen im Rahmen einer feierlichen Siegerehrung im Rathaus aus.

2021 gewinnen in den drei Auszeichnungskategorien:

Radelaktivstes Team:

•           Platz 1: Team TuS Kreuzweingarten-Rheder (30 Radelnde legten 10.099 Kilometer zurück)

•           Platz 2: Team HaPe Hoshies (19 Radelnde legten 8.305 Kilometer zurück)

•           Platz 3: Team Stadtverwaltung Euskirchen (33 Radelnde legten 5.263 Kilometer zurück)

 

Team mit den radelaktivsten Teilnehmenden:

•           Platz 1: Team HaPe Hoshies (19 Radelnde legten durchschnittlich je Teammitglied 437 Kilometer zurück)

•           Platz 2: Team Südstadtperlen (2 Radelnde legten durchschnittlich je Teammitglied 372 Kilometer zurück)

•           Platz 3: Team Die Sinas (6 Radelnde legten durchschnittlich je Teammitglied 371 Kilometer zurück)

 

Aktivster Radler*in:

•           Platz 1: Peter Kurnatowski (legte 1.742,90 Kilometer zurück)

•           Platz 2: Ingrid Kloß (legte 1.170,00 Kilometer zurück)

•           Platz 3: Ralf Gossing (legte 1.158,70 Kilometer zurück)

 

Die Gewinner und Gewinnerinnen freuten sich über attraktive Preise, die von Kraft Rad GmbH und z.eu.s e.V. gesponsort wurden.

Des Weiteren zeichnete die Stadt als besondere Anerkennung den jüngsten Teilnehmer Kai Sattler und die älteste Teilnehmerin Erika Köllmann aus.

Über ein Preisgeld von 100 Euro durfte sich die Marienschule Euskirchen freuen, die sich im Rahmen des Schulradeln an der Aktion beteiligten.

Mobilitätsmanagerin Meike Mäncher wertete das STADTRADELN als vollen Erfolg: „Gemeinsam sind wir einmal um die Welt geradelt.“ Damit das Radeln in der Kreisstadt noch attraktiver und sicherer wird, stellt die Verwaltung gerade die Weichen. Zurzeit wird ein gesamtstädtisches Radverkehrskonzept von einem Planungsbüro erstellt. Ziel ist, ein attraktiveres, sicheres und durchgehendes Radverkehrsnetz in der Stadt anzubieten. Zu diesem Radnetz gehören z. B. Radpendlerrouten, die die Kommunen im Kreis Euskirchen miteinander verbinden sollen oder Fahrradstraßen.

Auch im nächsten Jahr wird die Kreisstadt Euskirchen wieder beim STADTRADELN teilnehmen, kündigt Meike Mäncher an und freut sich auf noch mehr Teilnehmer und Teilnehmerinnen und gesammelte Kilometer im kommenden Jahr.