Inhalt

Die Corona-Warn-App: Was kann sie und was nicht?

Die Seniorenvertretung SIE organsiert einen digitalen Themenabend mit Herrn Alexander Riët-Lagrange vom Gesundheitsamt des Kreises Euskirchen.

Die Corona-Warn-App ist ein weiteres Mittel zur Eindämmung der Pandemie. Sie hilft Menschen zu warnen, die Kontakt zu Infizierten hatten. Wie funktioniert sie? Was kann sie, was nicht? Was gibt es bei ihrer Nutzung zu beachten? 

Diese und andere Fragen werden am Donnerstag, 16. Juli 2020, ab 17:30 Uhr mit Herrn Alexander Riët-Lagrange vom Gesundheitsamt des Kreises Euskirchen im Rahmen eines digitalen Themenabends geklärt.  

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen sich dazu zu schalten und Ihre Fragen zu stellen. Um den Link für das Meeting zu erhalten, genügt eine Mail an die Stabstelle Demographie der Kreisstadt Euskirchen: bbrieden@euskirchen.de.  

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Digital-Kompasses am Standort Euskirchen statt. Der Themenabend bildet den Einstieg in eine Reihe zum Themenkomplex „Telemedizin“, wobei regionale Aspekte den Schwerpunkt bilden und daher Expertinnen und Experten aus dem Stadt– oder Kreisgebiet zugeschaltet werden. Über die weiteren Termine wird rechtzeitig informiert.

Informationen erteilen die Stabsstelle Demographie, Barbara Brieden, unter Telefon: 02251–14-324 oder E-Mail: bbrieden@euskirchen.de sowie Thomas Bünger, Sprecher der PG Freizeit und Digitalisierung der Seniorenvertretung SIE, E-Mail: bgeusfree@gmx.net oder auch unter www.digital-kompass.de/die-corona-warn-app-was-kann-sie-und-was-nicht und auf dem Seniorenportal (www.senioren-euskirchen.de).