Inhalt

Aktuelle Informationen im Zusammenhang mit Covid-19

In der Kreisstadt Euskirchen sind aktuell 21 Personen (Vortag 20) erkrankt. Erfreulicherweise sind seit Beginn der Pandemie 158 Personen nach einer Viruserkrankung wieder genesen (Stand: 07.07.2020). 

Covid-19 Verdacht: Ein begründeter Verdachtsfall liegt vor, wenn die betroffene Person zutreffende Krankheitssymptome zeigt (z.B. Husten, Schnupfen, Fieber) und Kontaktperson eines bereits identifizierten Krankheitsfalles ist oder  sich in einem vom Coronavirus betroffenen Gebiet aufgehalten hat.

Zum eigenen Schutz empfiehlt es sich, sich insbesondere an die Hygiene-Maßnahmen zu halten, die auch vor einer Influenza-Infektion schützen. Die 10 wichtigsten Hygiene-Tipps finden Sie hier in einem Informationsblatt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Weitere allgemeine Informationen finden Sie unter

Am 16. Juni hat die Bundesregierung die Corona-Warn-App vorgestellt. Alle, die sie auf dem Smartphone installieren, tragen aktiv zur Eindämmung der Pandemie bei. Je mehr Nutzer sie installieren, desto besser lassen sich Infektionsketten nachvollziehen und unterbrechen. Ohne diese technische Hilfe müssten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gesundheitsämter jeden Fall persönlich verfolgen. Die App hilft damit nicht nur den Behörden, sondern trägt auch dazu bei, sich selbst, die Familie, den Freundeskreis und das gesamte Umfeld zu schützen.

Weitere Informationen zur Corona-Warn-App und zum Download der App finden Sie hier auf der Internetseite der Bundesregierung.

 

Die Europäische Kommission informiert über Maßnahmen gegen die Pandemie auf den folgenden Seiten: 

https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/FS_20_563,

https://ec.europa.eu/info/live-work-travel-eu/health/coronavirus-response_de

Aktuelle Einreisebestimmungen der EU-Mitgliedstaaten sehen Sie hier.

 

Zuständig für die Koordination von eventuell erforderlichen Schutzmaßnahmen ist der Kreis Euskirchen, der auch die Bevölkerung auf seiner Homepage www.kreis-euskirchen.de über aktuelle Entwicklungen informiert. Angesichts der zunehmenden Fälle in NRW hat der Kreis Euskirchen in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz - Kreisverband Euskirchen eine Hotline zum Coronavirus eingerichtet. Geschulte Mitarbeiter geben hier montags bis freitags von 9.00 bis 15.00 Uhr Informationen darüber, wer besonders gefährdet ist, wie man sich schützen und einen Verdachtsfall erkennen kann. Die Hotline des Kreises Euskirchen ist erreichbar unter 02251/15 800.

Zusätzlich hat das Ordnungsamt der Stadt Euskirchen für Fragen zur Corona-Schutzverordnung zu den üblichen Öffnungszeiten eine Hotline unter 02251/14 317 eingerichtet. Außerhalb der Erreichbarkeiten des Ordnungsamtes ist die Kreispolizeibehörde Euskirchen zuständig.

Ebenfalls hat das NRW-Gesundheitsministerium eine zentrale Hotline für die Bürgerinnen und Bürger unter der Nummer 0211/855 4774 geschaltet. Experten geben hier Auskunft zu allen relevanten Fragen rund um die neuartige Viruserkrankung.

 

Das Land Nordrhein-Westfalen hat die folgende Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus erlassen. Die CoronaSchVO in der Fassung ab dem 02.07.2020 finden Sie hier.

Die Standards des Hygiene- und Infektionsschutzes der zulässigen Handels- und Handwerksgeschäfte sowie Dienstleister für die CoronaSchVO in der Fassung ab dem 02.07.2020 finden Sie hier. Die Standards bilden nur die Verpflichtungen ab, die sich aus dem Infektionsschutzgesetz des Bundes und der CoronaSchVO NRW ergeben. Ggf. weitergehende Pflichten zum Infektionsschutz bzw. zur Hygiene aus anderen Rechtsvorschriften (z.B. Arbeitsschutzrecht) müssen ebenfalls und ggf. auch darüber hinaus beachtet werden. 

Betriebe, Unternehmen und Selbständige sind von den erforderlichen Schutzmaßnahmen besonders betroffen. Auf der Internetseite der Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen werden die Kontaktstellen zentral benannt, die Ihnen in dieser schwierigen Zeit helfen können. Eine zentrale Hotline für diese Gruppe ist zudem eingerichtet unter 02251/15 680.

Weitere Informationsmöglichkeiten: 

Die Kreisstadt Euskirchen wird aufgrund der außergewöhnlichen Lage bei der Fälligkeit städtischer Abgaben (Steuern / Gebühren) eine bürger- und unternehmerfreundliche Verfahrensweise anwenden wird. In begründeten Einzelfällen wird der Vollzug anstehender Forderungen bis zum 31. Mai 2020 zinslos ausgesetzt. Entsprechende Anträge werden im Rathaus unbürokratisch bearbeitet und sind formlos an den „Fachbereich 2 - Finanzen, Liegenschaften, Sachgebiet Steuern und Grundbesitzabgaben“ (Herrn Hülsmann, Mail shuelsmann@euskirchen.de, Tel. 02251-14455) zu richten. 

 

Für Kindertageseinrichtungen und Schulen hat das Land Nordrhein-Westfalen die Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierung mit dem Coronavirus im Bereich der Betreuungsinfrastruktur (CoronaBetrVO) erlassen. Die Fassung ab dem 02.07.2020 finden Sie hier

Weitere Informationsmöglichkeiten unter folgenden Links:

- Elternbriefe des Landesministeriums für Kinder, Familien, Flüchtlinge und Integration 
- Fragen und Antworten zum Betretungsverbot von Kindertagesbetreuungsangeboten und zur Betreuung von Kindern von Schlüsselpersonen
- Elterninformation zur Notbetreuung (Homepage des Schulministeriums NRW)
- zehn Tipps des Schulministeriums NRW für das Lernen mit Kindern 

 

Das Land Nordrhein-Westfalen hat eine Verordnung zum Ein- und Rückreiseverkehr erlassen. Das Gesundheitsamt beim Kreis Euskirchen hat für Reiserückkehrer die Mailadresse reiserueckkehrer(at)kreis-euskirchen.de eingerichtet. Weitere Informationen aus der aktuellen Coronaeinreiseverordnung des Landes NRW finden Sie hier