Inhalt

Bürgerbrief zur aktuellen Lage

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Ausbreitung des Coronavirus zwingt die Kreisstadt Euskirchen zu besonderen Maßnahmen, die uns allen in diesem Ausmaß bisher fremd waren. Der beigefügten Allgemeinverfügung können Sie alle wichtigen Regelungen entnehmen – unter anderem bezüglich des Verbotes von Veranstaltungen, der Schließung von Einrichtungen, Betrieben und Begegnungsstätten sowie eine Anordnung zur Verhütung einer Weiterverbreitung des Coronavirus. Mir ist bewusst, dass diese Einschränkungen für viele Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie für viele Betriebe, Unternehmen und Selbständige sehr drastisch sind. Gerade deshalb sind respektvoller Umgang miteinander und ein hohes Maß an Solidarität in der jetzigen Zeit wichtiger denn je.

Ich appelliere eindringlich an alle Einwohner und Einwohnerinnen, soziale Kontakte unter Einhaltung der Hygienevorschriften auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Denken Sie bitte an die besonders gefährdeten Mitmenschen, an Ältere sowie Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Vorerkrankungen. Bleiben Sie, wenn möglich, zu Hause! Die Landesregierung sieht derzeit noch von einer Ausgangssperre für alle Bürgerinnen und Bürger in NRW ab. Aufgrund der dynamischen Entwicklung sollten wir uns aber darüber im Klaren sein, dass Maßnahmen, die heute noch nicht notwendig sind, in wenigen Tagen Realität werden könnten.

An dieser Stelle möchte ich die Gelegenheit nutzen, allen Menschen besonders zu danken, die sich unermüdlich für ihre Mitmenschen einsetzen. Denen, die beispielsweise für ältere oder erkrankte Familienmitglieder oder Nachbarn einkaufen gehen. In meinen Dank schließe ich die zahlreichen Berufsgruppen mit ein, die in diesen Tagen an ihre persönlichen Grenzen stoßen, um diese Krise zu meistern.

Aktuelle Informationen zur Corona-Krise erhalten Sie nach wie vor auf der Webseite der Kreisstadt Euskirchen unter den dort aufgeführten Links. Hier finden Sie auch nähere Informationen und eine kreisweite Hotline zu Fragestellungen, die in Not geratene Wirtschaftsunternehmen aus unserem Stadtgebiet interessieren. In diesem Zusammenhang soll nicht unerwähnt bleiben, dass die Kreisstadt Euskirchen aufgrund der außergewöhnlichen Notlage bei der Fälligkeit städtischer Abgaben (Steuern / Gebühren) eine bürger- und unternehmerfreundliche Verfahrensweise anwenden wird. In begründeten Einzelfällen wird der Vollzug anstehender Forderungen bis zum 31. Mai 2020 zinslos ausgesetzt. Entsprechende Anträge werden im Rathaus unbürokratisch bearbeitet und sind formlos an den „Fachbereich 2 - Finanzen, Liegenschaften, Sachgebiet Steuern und Grundbesitzabgaben“ (Herrn Hülsmann, Mail shuelsmann@euskirchen.de, Tel. 02251-14455) zu richten.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, derzeit kann niemand den exakten Verlauf und die weiteren Entwicklungen der Corona-Krise vorhersagen. Oberstes Gebot ist jedoch weiterhin, Ruhe zu bewahren, solidarisch zu handeln und respektvoll miteinander umzugehen.

Bleiben Sie gesund!

Ihr

Dr. Uwe Friedl

Bürgermeister