Inhalt

Informationen im Zusammenhang mit Covid-19

Aktuell 22.10.2020:

Die Inzidenz (neue bestätigte COVID-19-Fälle in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner) beträgt im Kreis Euskirchen seit heute über 50 und liegt damit über der zweiten Eingreifschwelle. Der Krisenstab unter der Leitung von Landrat Günter Rosenke hat daher die Gefährdungsstufe 2 für den Kreis Euskirchen erklärt. Daher greifen ab sofort die dafür landesweit vorgesehenen Regelungen:

1. Veranstaltungen und Versammlungen im Sinne der §§ 4, 6, 7, 8, 9 und 13 sowie Kongresse sind ab dem vierten Tag nach der Feststellung der Gefährdungsstufe mit mehr als 100 Personen unzulässig, wenn nicht drei Tage vor der Veranstaltung ein Konzept nach § 2 b bei
der zuständigen unteren Gesundheitsbehörde vorgelegt wurde; auch mit einem solchen
Konzept sind Veranstaltungen mit mehr als 500 Personen im Freien oder mehr als 250 Personen in Innenräumen unzulässig,
2. abweichend von § 2 Absatz 3 Satz 1 Nummer 1, 1a und 3a CoronaSchVO NRW besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung auch am Sitz- oder Stehplatz in geschlossenen Räumlichkeiten bei Konzerten und Aufführungen und sonstigen Veranstaltungen und Versammlungen nach § 13 Absatz 1 und 2 CoronaSchVO NRW, soweit dies nicht mit der Tätigkeit (zum Beispiel als Moderator, Vortragender) unvereinbar ist, sowie als Zuschauer von Sportveranstaltungen,
3. abweichend von § 2 b Absatz 1, § 6 Absatz 2, § 7 Absatz 1, § 8 Absatz 1, § 10 Absatz 6 und § 13 Absatz 1 CoronaSchVO NRW darf das Erfordernis eines Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen, die nicht zu den in § 1 Absatz 2 genannten Gruppen gehören, nicht durch die Sicherstellung der qualifizierten Rückverfolgbarkeit nach § 2 a Absatz 2 CoronaSchVO NRW ersetzt werden,
4. abweichend von § 13 Absatz 5 Satz 2 CoronaSchVO NRW dürfen an Festen höchstens 10 Personen teilnehmen,
5. die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung in öffentlichen Außenbereichen, in
denen regelmäßig eine Unterschreitung des Mindestabstands zu erwarten ist (z.B. stark frequentierte Fußgängerzonen); die entsprechenden Bereiche sind in der Allgemeinverfügung
nach Absatz 2 festzulegen.
6. der Betrieb von gastronomischen Einrichtungen im Sinne von § 14 Absatz 1 und 2 sowie der Verkauf von alkoholischen Getränken sind zwischen 23 Uhr und 6 Uhr unzulässig,
7. abweichend von § 1 Absatz 2 Satz 1 Nummer 5 beträgt die zulässige Gruppengröße höchstens fünf Personen.
Diese besonderen Beschränkungen gelten nicht für Beerdigungen, Versammlungen nach dem Versammlungsgesetz sowie Veranstaltungen und Versammlungen, die der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder der Daseinsfür- und -vorsorge (insbesondere politische Veranstaltungen von Parteien einschließlich Aufstellungsversammlungen zu Wahlen und Vorbereitungsversammlungen dazu sowie Blutspendetermine) zu dienen bestimmt.

Die unter Ziffer 5. genannte Maskenpflicht gilt in Euskirchen in folgenden Bereichen:
Alter Markt, Berliner Straße zwischen Klosterstraße, Spiegelstraße und Mittelstraße, Bahnhofstraße Euskirchen, Bahnhofsvorplatz Euskirchen, Busbahnhof Euskirchen, Gardebrunnenplatz, Neustraße (s. Plan). Entsprechende Hinweisschilder sind in diesem Bereich angebracht.

Die Ordnungsbehörde kontrolliert die Einhaltung der vorgenannten Regelungen verstärkt.

Allgemeinverfügung Inzidenz 35 des Kreises Euskirchen

Allgemeinverfügung Inzidenz 50 des Kreises Euskirchen

 

________________________________________________________________________

Weitere Informationen zum Thema:

Ein begründeter Verdachtsfall liegt vor, wenn die betroffene Person zutreffende Krankheitssymptome zeigt (z.B. Husten, Schnupfen, Fieber) und Kontaktperson eines bereits identifizierten Krankheitsfalles ist oder  sich in einem vom Coronavirus betroffenen Gebiet aufgehalten hat.

Zum eigenen Schutz empfiehlt es sich, sich insbesondere an die Hygiene-Maßnahmen zu halten, die auch vor einer Influenza-Infektion schützen. Die 10 wichtigsten Hygiene-Tipps finden Sie hier in einem Informationsblatt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Weitere allgemeine Informationen finden Sie unter

 

Zuständig für die Koordination von eventuell erforderlichen Schutzmaßnahmen ist der Kreis Euskirchen, der auch die Bevölkerung auf seiner Homepage www.kreis-euskirchen.de über aktuelle Entwicklungen - auch über die Corona-Fallzahlen im Kreisgebiet - informiert. Angesichts der zunehmenden Fälle in NRW hat der Kreis Euskirchen in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz - Kreisverband Euskirchen eine Hotline zum Coronavirus eingerichtet. Geschulte Mitarbeiter geben hier montags bis freitags von 9.00 bis 15.00 Uhr Informationen darüber, wer besonders gefährdet ist, wie man sich schützen und einen Verdachtsfall erkennen kann. Die Hotline des Kreises Euskirchen ist erreichbar unter 02251/15 800.

Zusätzlich hat das Ordnungsamt der Stadt Euskirchen für Fragen zur Corona-Schutzverordnung zu den üblichen Öffnungszeiten eine Hotline unter 02251/14 317 eingerichtet. Außerhalb der Erreichbarkeiten des Ordnungsamtes ist die Kreispolizeibehörde Euskirchen zuständig.

Ebenfalls hat das NRW-Gesundheitsministerium eine zentrale Hotline für die Bürgerinnen und Bürger unter der Nummer 0211/855 4774 geschaltet. Experten geben hier Auskunft zu allen relevanten Fragen rund um die neuartige Viruserkrankung.

Alle wichtigen Verordnungen, Allgemeinverfügungen und Erlasse des Landes NRW im Zusammenhang mit dem Coronavirus finden Sie stets aktuell auf der Seite des NRW-Gesundheitsministeriums

Homepage des Gesundheitsministeriums des Landes NRW

 

Am 16. Juni hat die Bundesregierung die Corona-Warn-App vorgestellt. Alle, die sie auf dem Smartphone installieren, tragen aktiv zur Eindämmung der Pandemie bei. Je mehr Nutzer sie installieren, desto besser lassen sich Infektionsketten nachvollziehen und unterbrechen. Ohne diese technische Hilfe müssten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gesundheitsämter jeden Fall persönlich verfolgen. Die App hilft damit nicht nur den Behörden, sondern trägt auch dazu bei, sich selbst, die Familie, den Freundeskreis und das gesamte Umfeld zu schützen.

Weitere Informationen zur Corona-Warn-App und zum Download der App finden Sie hier auf der Internetseite der Bundesregierung.

 

Die Europäische Kommission informiert über Maßnahmen gegen die Pandemie auf den folgenden Seiten: 

https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/FS_20_563,

https://ec.europa.eu/info/live-work-travel-eu/health/coronavirus-response_de

Aktuelle Einreisebestimmungen der EU-Mitgliedstaaten finden Sie hier.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat eine Verordnung zum Ein- und Rückreiseverkehr erlassen, die Sie auf der o.g. Internetseite des Gesundheitsministeriums finden. Das Gesundheitsamt beim Kreis Euskirchen hat für Reiserückkehrer die Mailadresse reiserueckkehrer(at)kreis-euskirchen.de eingerichtet.

 

Betriebe, Unternehmen und Selbständige sind von den erforderlichen Schutzmaßnahmen besonders betroffen. Auf der Internetseite der Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen werden die Kontaktstellen zentral benannt, die Ihnen in dieser schwierigen Zeit helfen können. Eine zentrale Hotline für diese Gruppe ist zudem eingerichtet unter 02251/15 680.

Weitere Informationsmöglichkeiten: 

 

Die Kreisstadt Euskirchen wird aufgrund der außergewöhnlichen Lage bei der Fälligkeit städtischer Abgaben eine bürger- und unternehmerfreundliche Verfahrensweise anwenden wird. In begründeten Einzelfällen wird der Vollzug anstehender Forderungen bis zum 31. Dezember 2020 zinslos ausgesetzt. Entsprechende Anträge werden im Rathaus unbürokratisch bearbeitet und sind formlos an den „Fachbereich 2 - Finanzen, Liegenschaften, Sachgebiet Steuern und Grundbesitzabgaben“ (Herrn Hülsmann, Mail shuelsmann(at)euskirchen.de, Tel. 02251-14455) zu richten.

 

Für Kindertageseinrichtungen und Schulen hat das Land Nordrhein-Westfalen die Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierung mit dem Coronavirus im Bereich der Betreuungsinfrastruktur (CoronaBetrVO) erlassen, die Sie ebenfalls auf der Seite des NRW-Gesundheitsministeriums finden.
Weitere Informationsmöglichkeiten unter folgenden Links:

- Elternbriefe des Landesministeriums für Kinder, Familien, Flüchtlinge und Integration 
- Fragen und Antworten zum Betretungsverbot von Kindertagesbetreuungsangeboten und zur Betreuung von Kindern von Schlüsselpersonen
- Elterninformation zur Notbetreuung (Homepage des Schulministeriums NRW)
- zehn Tipps des Schulministeriums NRW für das Lernen mit Kindern