Inhalt

Erste Auflage des Weihnachtsdorfes stimmungsvoll beendet

Am dritten Adventswochenende fand auf dem Alten Markt die erste Auflage des Euskirchener Weihnachtsdorfes statt. Der Alte Markt zeigte sich dabei als hervorragend geeignete Kulisse. Allem voran die neu für diese Veranstaltung angeschaffte Beleuchtung fand bei den Besuchern großen Anklang. Gemeinsam mit einheitlich gestalteten weißen Pagodenzelten und dem imposanten Weihnachtsbaum sorgte sie im Schatten des Alten Rathauses für eine idyllisch weihnachtliche Stimmung. Für das leibliche Wohl war reichhaltig gesorgt: Neben den Klassikern wie Glühwein und Currywurst wurden u.a. auch belgisches Glühbier, Knoblauchbrot oder Wildragout angeboten. Einige Vereine und Organisationen haben die Pagodenzelte mit Leben gefüllt. So konnte der karitative Gedanke, der gerade in der Weihnachtszeit nicht zu kurz kommen sollte, mit der Möglichkeit zum Erwerb von letzten Weihnachtsgeschenken für die Besucher verbunden werden. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch ein abwechslungsreiches musikalisches Rahmenprogramm. Schon gleich nach der Eröffnung durch Bürgermeister Dr. Uwe Friedl am Freitag zogen die Schulchöre von der Schule an der Hardtburg und der GGS Weststadt die Zuschauer vor der Veranstaltungsbühne in ihren Bann. Am Sonntag fand das Weihnachtsdorf nach einem Konzert der Big Band der Marienschule mit einem Auftritt des bekannten Trompeters Bruce Kapusta einen stimmungsvollen Ausklang. Über das ganze Wochenende besuchte auch der Nikolaus regelmäßig das Weihnachtsdorf und hatte für Groß und Klein eine passende Weihnachtsbotschaft mitgebracht.

Die Kreisstadt Euskirchen freut sich, dass sich so viele Bürgerinnen und Bürger gefunden haben, die bereit waren, das Weihnachtsdorf mit ihren Einfällen und ihrem Engagement entstehen zu lassen. Diesen Menschen gebührt ein großer Dank. Der Verwaltung gegenüber ist viel Lob für die erste Auflage der Veranstaltung entgegengebracht worden. Dieses Lob ist für alle an der Organisation Beteiligten natürlich auch Ansporn für die nächsten Jahre.
Nach den schwierigen letzten Jahren ist mit der ersten Auflage des Weihnachtsdorfs ein gelungener und vielversprechender Auftakt gemacht worden, um weihnachtliche Atmosphäre zurück auf den Alten Markt nach Euskirchen zu bringen. Die Kreisstadt Euskirchen wird im neuen Jahr hieran anknüpfen und dabei weiterhin insbesondere den Gedanken der Beteiligung der Bürger in den Vordergrund stellen. Das Weihnachtsdorf soll ein Markt der Bürger der Stadt Euskirchen und ein attraktives Ziel für die Besucher bleiben. Das erste Weihnachtsdorf hat gezeigt, was alles auf dem schönsten Euskirchener Platz, dem Alten Markt, zur Weihnachtszeit möglich ist. Es lebt von den Ideen seiner Gestalter, den Bürgerinnen und Bürgern. Jeder kann sich auch im nächsten Jahr wieder oder erstmalig einbringen und so mit dazu beitragen, dass sich die Strahlkraft des Weihnachtsdorfes kontinuierlich steigern wird.