Inhalt

Sammlung für die Pflege der Kriegsgräber

Am Allerheiligentag (Donnerstag, 1. November) werden an den Eingängen des Euskirchener Friedhofs in der Zeit von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr einige Prominente den Besuchern entgegentreten. U.a. werden Euskirchens Bürgermeister Dr. Uwe Friedl und der Euskirchener Kasernenchef Brigadegeneral Roland Brunner mit einigen Offizieren und Soldaten der Euskirchener Kasernen für diesen wohltätigen Zweck um Geldspenden bitten.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge startet mit dieser Sammelaktion die diesjährige Haus- und Straßensammlung (01.11. bis 20.11.). Ebenso findet eine Friedhofsammlung in Frauenberg und Kuchenheim statt.

Deutsche Kriegsgräber gibt es in ca. 100 Ländern der Welt. In direkter Obhut des Volksbundes befinden sich zurzeit ca. 840 Kriegsgräberstätten in 45 Ländern mit über 2,8 Millionen Toten. Neben der Pflege der Kriegsgräber sorgt der Volksbund dafür, dass diese jährlich von bis zu 20.000 jungen Menschen aus 30 Staaten besucht werden. Damit trägt er dazu bei, besonders bei den jüngeren Generationen das Bewusstsein für den unschätzbaren Wert des friedlichen Zusammenlebens aller Menschen zu schaffen, gleich wo, gleich welcher Herkunft und gleich welchen Glaubens.

Weitere Informationen unter www.volksbund-nrw.de.