Inhalt

Mächtige Besucherzahl bei prächtigem Wetter!

Villa Sester beim Tag des offenen Denkmals

Offene Denkmäler begeistern viele Besucher

Tore, Türme, Falt-Tore und Haustüren waren am Sonntag, 10.09.2017, zum Tag des offenen Denkmals weit geöffnet. Zu dem Motto „Macht und Pracht“ zeigten sich ausgewählte Baudenkmäler in Euskirchen, Kuchenheim und Flamersheim.

Über 1.000 Besucher nutzten bei Sonnenschein die Gelegenheit und durchschritten die Tore oder nahmen an Führungen teil, um die Besonderheiten der Denkmäler kennenzulernen. Die ehemalige Lok-Halle und die sogenannte „Villa Sester“ in Euskirchen besuchten viele Interessierte und zahlreiche ehemalige Schüler nutzten die Gelegenheit, den bemalten Dachstuhl der Schule an der Billiger Straße zu besichtigen. Großes Interesse galt auch der Führung auf dem Alten Friedhof und den historischen Führungen entlang der „Prachtstraße“ in Euskirchen. An einer Klavier-Soiree erfreuten sich die Zuhörer im Casino. Der Aufstieg in den Turm der evangelischen Kirche wurde bei diesem Wetter mit einem tollen Blick über Euskirchen belohnt. An der Stadtmauer und dem Kahlenturm wurde vielen Besuchern erklärt, wie sich dort Macht und Pracht darstellen. Dass man in einem Denkmal wunderbar wohnen kann, erlebten die Besucher im Wohnhaus in der Kölner Straße 53 und was Blumen auf einer Kreuzwegdarstellung bedeuten, erfuhren die Teilnehmer in der Kirche in Kuchenheim. In Flamersheim nahmen viele Besucher an der Führung zu dem Thema „Flamersheimer Hexenprozesse“ teil und nutzen den Anlass, um auch die Garten- und Parkanlage der Burg Flamersheim kennen zu lernen.

Alle Eigentümer, Handwerker, Planer, Vereine und ehrenamtliche Mitarbeiter der Unteren Denkmalbehörde erhielten als Dank und Anerkennung für ihre Mitwirkung am Tag des offenen Denkmals eine Urkunde der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und der Kreisstadt Euskirchen. Die Fassaden der „Villa Sester“, des Wohnhauses in der Kölner Straße und der Preußischen Lok-Halle in Euskirchen werden darüber hinaus in Zukunft die Denkmalplaketten des Landes Nordrhein-Westfalen schmücken.

Wer noch über Unterlagen wie Zeugnisse und alte Fotos aus dem „Emil-Fischer-Gymnasium“ (ehem. Kaiserin-Victoria-Gymnasium) in der Billiger Straße oder Fotos und Unterlagen von der Lok-Halle in der Oststraße verfügt und diese abgeben möchte, wendet sich bitte an die Kreisstadt Euskirchen, Untere Denkmalbehörde, Frau Corinna Relles, Tel: 02251-14-442, E-Mail: crelles(at)euskirchen.de.