Inhalt

Werkstattgespräch mit Gewerbetreibenden am 2. Juni

Einladung zum Werkstattgespräch mit Gewerbetreibenden im Rahmen der zukünftigen Innenstadtentwicklung – sich informieren und mitreden!

18.05.2017 - 

Alle Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister der Innenstadt sind am Freitag, den 02.06.2017, um 8:30 Uhr in die Räumlichkeiten des alten Casinos auf der Kaplan-Kellermann-Straße 1 in Euskirchen eingeladen, um über die Rahmenbedingungen und Tendenzen von Einzelhandel und Gewerbe in der Innenstadt zu diskutieren.

Das Werkstattgespräch ist Bestandteil der Erarbeitung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes für die Euskirchener Innenstadt (ISEK). Ziel des Konzepts ist es, die Innenstadt für die Zukunft zu stärken. Hierzu gilt es, sich mit allen für die zukünftige Entwicklung der Innenstadt relevanten Themen zu beschäftigen. Bereits Anfang April fand ein erstes Bürgerforum als Auftaktveranstaltung statt, in dem ein erster Zwischenstand der Bestandsanalyse vorgestellt wurde und gemeinsam mit den Bürgern Stärken, Schwächen und Wünsche für die Zukunft gesammelt wurden. Einen wesentlichen Schwerpunkt für die Zukunft der Innenstadt bildet die Entwicklung des Gewerbes, vom Handel über die Gastronomie bis zu den Dienstleistungen.

Im Zuge des geplanten Werkstattgesprächs sollen die Ausgangslage der lokalen Ökonomie und Tendenzen der Einzelhandelsentwicklung in der Innenstadt vertiefend beleuchtet werden. Gemeinsam mit den Einzelhändlern, Gastronomen und Dienstleistern sollen u.a. die Leerstandentwicklungen, die langfristige Sicherung von Einzelhandel und Nahversorgung sowie die zu ergreifenden Möglichkeiten für die zukünftigen Entwicklungen des Standorts Innenstadt diskutiert werden.

Im Rahmen des Werkstattgesprächs am 02.06.2017 sind alle Gewerbetreibenden eingeladen, zu diskutieren und sich einzubringen. Zu Beginn der Veranstaltung wird das beauftragte Büro DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG aus Bonn kurz einführen. Im Anschluss daran können Anregungen und Vorschläge eingebracht werden. Hierbei stehen Vertreter der DSK und die zuständigen Mitarbeiter der Stadtverwaltung als Fachexperten vor Ort zur Verfügung.

Um einen erfolgreichen Austausch zu ermöglichen und zahlreiche Anregungen zu erhalten, ist die Stadt auf die Mitwirkung möglichst vieler Akteure der Innenstadt am Planungsprozess angewiesen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist freiwillig und kostenlos. Um eine kurze Anmeldung zu der Veranstaltung wird gebeten. Weitere Informationen zum ISEK-Prozess sind hier zu finden.

Kontakt für Rückfragen:
Frau Keller (Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing), Tel: 02251-14-471, E-Mail: svenja.keller(at)euskirchen.de