Inhalt

Veranstaltungen in der Stadtbibliothek

Triff einen Menschen und seine Geschichten

In der Reihe „Lebende Bücher“ lädt die Stadtbibliothek Euskirchen am Donnerstag, 7. Dezember 2017, von 16:00 – 18:00 Uhr zu einer ganz besonderen Veranstaltung ein. Menschen werden zu lebenden Büchern, die sich den Fragen der Gäste stellen. Die lebende Bibliothek funktioniert wie eine klassische Bibliothek: Die Menschen leihen sich für die Dauer von 20 Minuten ein Buch und lesen es – in diesem Fall ist das Lesen jedoch ein Gespräch unter vier Augen.

Ganz unterschiedliche Menschen aus vielen Ländern stellen sich in der Bibliothek als lebendes Buch zur Verfügung. Neben Menschen, die vor langer Zeit nach Deutschland kamen und solchen, die erst am Anfang stehen, kommen auch Menschen, die sich hauptberuflich oder ehrenamtlich für Flüchtlinge und Integration engagieren. Es entstehen sehr persönliche Gespräche, Fragen können authentisch und aus „erster Hand“ beantwortet werden. Vorurteile können abgebaut, Kontakte zwischen vorher sich unbekannten Personen geknüpft und Gemeinsamkeiten entdeckt werden. Die Aktion „Triff einen Menschen“ schafft Begegnungen zwischen Menschen, die sich sonst nicht treffen würden. Und sie schafft einen neuen Blick füreinander.

Ein musikalisches Rahmenprogramm begleitet die Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband für das Kreisdekanat Euskirchen e.V. stattfindet. Der Eintritt ist frei, Anmeldungen werden erbeten unter 02251/6507452 oder per E-Mail an sheidt(at)euskirchen.de.

Gespräche über Bücher: „Kruso“ von Lutz Seiler

Das nächste Literaturgespräch unter Moderation von Dorothea Berg findet am Donnerstag, 07. Dezember 2017, um 19:00 Uhr in der Stadtbibliothek Euskirchen, Wilhelmstrasse 32 – 34, statt. Der Eintritt ist frei, Anmeldungen werden erbeten unter Tel. 02251-6507450.

Die Euskirchener Literaturgespräche richten sich als offenes Angebot an alle Literaturinteressierte. Bei den Bücher-Gesprächen werden in locker moderierter Runde Lese-Eindrücke ausgetauscht, Informationen zusammengetragen, Meinungen geäußert, Fragen gestellt und Fragen bewusst offen gelassen. Es wird jeweils ein Buch besprochen.

Zum Inhalt des Buches: Als seine Freundin verunglückt und er in ein tiefes Loch zu stürzen droht, beschließt Edgar Bendler, nach Hiddensee zu fliehen – auf jene legendenumwobene Insel, die schon vielen Gestrandeten als Zuflucht diente. Er wird Abwäscher im Klausner, einer Kneipe hoch über dem Meer, und lernt Alexander Krusowitsch kennen – Kruso. Eine schwierige, zärtliche Freundschaft beginnt. Von Kruso, dem Meister und Inselpaten, wird Ed eingeweiht in die Rituale der Saisonarbeiter und die Gesetze ihrer Nächte. Nach und nach erschließen sich ihm die Geheimnisse der Insel und des Klausners. Als Ed schon glaubt, wieder einen Platz im Leben gefunden zu haben, erschüttert der Herbst 89 das fragile Gefüge der Inselbewohner. Am Ende steht ein Kampf auf Leben und Tod – und ein Versprechen. (Quelle: Amazon)

Lutz Seiler, geboren 1963 in Gera/Thüringen, lebt heute in Wilhelmshorst bei Berlin und in Stockholm. Seine berufliche Laufbahn startete er nach einer Lehre zum Baufacharbeiter als Zimmermann und Maurer. Nach seinem Studium der Germanistik bis 1990 leitet er seit 1997 das Literaturprogramm im Peter-Huchel-Haus. Seiler reist viel durch Zentralasien und Osteuropa und war Writer in Residence in der Villa Aurora in Los Angeles sowie Stipendiat der Villa Massimo in Rom. Sein Werk ist mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis, dem Bremer Literaturpreis, dem Uwe-Johnson-Preis und 2014 dem Deutschen Buchpreis.