Inhalt

„So wie ich will.Mein Leben zwischen Moschee und Minirock“ - Melda Akbas liest im Kulturhof Euskirchen

Am Dienstag, dem 14.06.2016 findet um 19.00 Uhr eine Lesung für Jugendliche und Erwachsene im Kulturhof Euskirchen statt. Melda Akbas liest aus ihrem Buch „So wie ich will. Mein Leben zwischen Moschee und Minirock“.

"Vielleicht ist das mein Dilemma. Für Deutsche bin ich eine Türkin, für Türken eher eine Deutsche. Weder Baum noch Borke. Nichts Richtiges. Ein Zwischending. Ich kann weder das eine noch das andere sein, ohne mich teilweise zu verleugnen, aber beides geht eben auch nicht." Selbstbewusst und sehr persönlich schreibt die Deutsch-Türkin Melda Akbas über ihr Leben, ihre Familie und ihre Freunde, über den ständigen Spagat zwischen dem Respekt vor ihren muslimischen Wurzeln und der Entschlossenheit, sich einzumischen, mitzubauen an einer friedlichen Welt vieler Kulturen.

Sie liefert einen authentischen Blick auf das Leben einer Migrationsfamilie, die trotz allem in Deutschland ihre Heimat gefunden hat. Ihre Lebensgeschichte zwischen Moschee und Minirock zeigt, dass Integration gelingen kann, allerdings nur mit viel Mut, Ausdauer und auch Glück. Deutlich wird auch, was nötig ist, um dabei als Frau selbständig seinen eigenen Weg zu gehen.

Melda Akbas, 1991 in Berlin geboren, hat das Buch mit 18 Jahren geschrieben. Inzwischen studiert sie Jura an der Humboldt Universität Berlin.

Die Lesung ist eine Veranstaltung von Stadtbibliothek Euskirchen und Stadtmuseum Euskirchen in Kooperation mit dem Jugendmigrationsdienst und dem Integrationsrat der Kreisstadt Euskirchen.

Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen sind bei Petra Goerge, Tel.: 02251/650437 oder Brunhilde Weber, Tel.: 02251/6507451, Kulturhof Euskirchen, Wilhelmstraße 32-34, erhältlich.