Inhalt

SIE Projektgruppe Politik bespricht aktuelle Themen

Auch die älteren Menschen beschäftigt die aktuelle Situation in der Kreisstadt Euskirchen bezüglich der hohen Anzahl an Flüchtlingen sehr. Kennen doch viele von ihnen Flucht und Vertreibung aus eigener Erfahrung. Und so waren alle Mitglieder der SIE Projektgruppe Politik (SIE steht für „Senioren in Euskirchen“) sehr froh, dass der Erste Beigeordnete, Johannes Winckler, sich die Zeit nahm, ausführlich zu informieren und den engagierten Senioren auch Möglichkeiten aufzeigte, wie und wo man helfen kann.

Die Koordination der ehrenamtlichen Helfer erfolgt über den Caritasverband Euskirchen e. V.. Weitere Unterstützer können sich bei der Begegnungsstätte Neue Nachbarn, Peter Müller-Gewiss, Kapellenstraße 14, Tel. 02251/9419165 melden.

Angebote über Wohnmöglichkeiten in Privatwohnungen nimmt die Kreisstadt Euskirchen, Winfried Rick, Abteilung Wohnungswesen, Tel.: 02251/14448 entgegen.

Wie kann Senioren bei der Zwischenlagerung und Abholung von Elektrogroßgeräten geholfen werden? Klaus Schmitz, Leiter des Fachbereiches Finanzen und Liegenschaften berichtete über den aktuellen Sachstand. Dabei wurde deutlich, dass die Kreisstadt Euskirchen ein für alle Altersgruppen sehr praktikables System anbietet. Um dieses noch zu optimieren, wurde von Seiten der Projektgruppe angeregt, Kooperationen mit Jugendeinrichtungen einzugehen. Die Jugendlichen könnten so bei Bedarf beim Tragen oder bei einem Eintrag in die Online-Verschenkbörse auf der Homepage der Kreisstadt Euskirchen (www.euskirchen.de) behilflich sein. 

Weiteres Thema war die Möglichkeit durch die Übernahme einer Patenschaft für Sitzbänke aktiv etwas zur Verschönerung des Stadtbildes beizutragen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich bei der Kreisstadt Euskirchen, Dirk Dreilich, Sachgebietsleiter Verkehrsflächen, Tel.: 02251/14342 melden. Die gemeinsame Intention von Sprecherin Marie-Theres Kastenholz und der gesamten Projektgruppe ist, Möglichkeiten und Wege aufzuzeigen, wo und wie ältere Menschen sich in ihrer Kommune einbringen können.

Beim nächsten Treffen der Projektgruppe Politik, am Freitag, 9. Oktober 2015, 11.00 Uhr, im Rathaus Euskirchen, Kölner Straße 75, Raum 41, wird gemeinsam das nächste SIE-Plenum vorbereitet. Dieses stellt für alle Senioren die Möglichkeit dar, die Ziele der Seniorenarbeit der Kreisstadt Euskirchen für das nächste Jahr festzulegen. Das Plenum, zu dem Bürgermeister Dr. Uwe  Friedl alle Interessierten einlädt, findet am Dienstag, dem 10. November, um 16.00 Uhr im Ratssaal des Rathauses Euskirchen, Kölner Straße 75, statt.

Wer mehr über die SIE-Projektgruppen oder das Plenum erfahren möchte, kann sich an die Stabsstelle Demographie der Kreisstadt Euskirchen, Barbara Brieden, Tel.:14324, E-Mail: bbrieden(at)euskirchen wenden.