Inhalt

Verabschiedungen und Dienstjubiläen

Kürzlich traten Bernhard Hartung und Gisela Udalla, langjährige Mitarbeiter der Kreisstadt Euskirchen, in den wohlverdienten Ruhestand.

Bernhard Hartung wurde 1996 als Arbeiter in der Friedhofskolonne beim städt. Bauhof eingestellt, wo er bis zu seinem Ausscheiden tätig war.

Gisela Udalla wurde 1972 als Stenotypistin bei der Kreisstadt Euskirchen eingestellt. Von 1973 bis 1996 war sie im Planungsamt, im Standesamt sowie im Zentralen Schreibdienst eingesetzt. Seit 1996 bis zu ihrem Ausscheiden war sie im Fachbereich 8 – Tiefbau und Verkehr tätig.

 

Margret Dahmen, Uwe Fussel, Torsten Hampel und Udo Kastrau feierten kürzlich ihr 25jähriges Dienstjubiläum und Karl Robens sein 40jähriges Dienstjubiläum bei der Kreisstadt Euskirchen.

Margret Dahmen wurde 1991 als Kindergartenhelferin in der städt. Kindertageseinrichtung Weidesheim eingestellt. Zuvor war sie in einem Kindergarten in Mechernich tätig. 1992 wechselte sie in die städt. Kindertageseinrichtung Robert-Koch-Straße. Dort übernahm sie 1993 eine Gruppenleitung. Seit 1997 ist sie Gruppenleiterin in der städt. Kindertageseinrichtung Flamersheim.

Uwe Fussel wurde 1994 als Kfz-Mechaniker beim städt. Bauhof in der Werkstatt eingestellt. Zuvor war er seit 1990 beim Katastrophenschutz Euskirchen tätig. 1996 wurde er in die Hausdruckerei der Stadtverwaltung versetzt. Seit 2013 ist er beim Fachbereich 2 im Sachgebiet Zahlungsabwicklung tätig.

Torsten Hampel wurde 1990 als Gärtner beim städtischen Bauhof der Kreisstadt Euskirchen eingestellt. 2001 wurde er zum Vorarbeiter der Arbeitsgruppe Baumpflege bestellt. 2007 legte er die Prüfung zum Zertifizierten Baumkontrolleur ab. Seit 2012 ist er Leiter des Bereichs Grünanlagen.

Udo Kastrau ist seit 1990 als Gärtner beim städtischen Bauhof der Kreisstadt Euskirchen tätig. Seit April 2015 ist er als Krankheitsvertretung in der Druckerei und im Botendienst der Stadtverwaltung tätig.

Karl Robens begann 1975 seine Ausbildung zum Verwaltungsangestellten. 1978 wurde er zum Liegenschaftsamt umgesetzt. Von 1981 bis 1987 war er bei der Bauordnung tätig. Danach wurde er zum Fachbereich 2, Sachgebiet Haushalt/Finanzbuchhaltung versetzt. Innerhalb des Fachbereichs 2 wurde er 2012 zum Sachgebiet Steuern und Grundbesitzabgaben umgesetzt, wo er heute noch tätig ist. Seit vielen Jahren ist er Vertrauensperson der schwerbehinderten Mitarbeiter.

 

Im Rahmen einer Feierstunde dankte Bürgermeister Dr. Uwe Friedl sowohl den ausgeschiedenen Mitarbeitern als auch den Jubilaren für ihre in der Vergangenheit geleistete Arbeit, verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft.