Inhalt

25. Januar bis 22. März 2019

PETRA WALTERSCHEID

"farbenhaft"

 

Die Künstlerin wurde 1965 in Brühl geboren und wuchs in Weilerswist auf. Seit vielen Jahren lebt und arbeitet sie in Euskirchen.

Das bisherige Leben von Petra Walterscheid wurde im Jahr 2003 von jetzt auf gleich umgekrempelt: Eben strich sie noch die Gartenhütte, später wachte sie im Krankenhaus wieder auf. Ein geplatztes Blutgefäß im Gehirn war der Grund. Mehrere Wochen lag Petra Walterscheid im Koma. Als sie aufwachte, hatte sie plötzlich ein starkes Bedürfnis: Sie wollte Malen. Nach ihrer Genesung kaufte sie Materialien und Farben und begann, die Motive aus ihren Koma-Träumen auf die Leinwände zu bringen. Seither setzt sie sich autodidaktisch mit der Acrylmalerei auseinander. Sie erlebt die Malerei als ihre intensivsten Momente, in denen sie Zeit und Raum vergisst.

Ihre erste Ausstellung fand im Herbst 2017 im Schloss Paffendorf in Bergheim statt.

 

29. März bis 21. Juni 2019

SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER DER GEORGSCHULE

"Euskirchen ist bunt"

 

Vor den Sommerferien 2019 schließt die Georgschule als letzte verbliebene Hauptschule nach 50-jähriger Existenz ihre Pforten. 

Besonderes Interesse zeigten mehrere Schülerinnen und Schüler in den letzten beiden Schuljahren am Fach Kunst. Es entstanden sehenswerte Arbeiten in unterschiedlichen Techniken. Die besten Werke werden in der Ausstellungsreihe "Kunst im Rathaus" präsentiert.

5. Juli bis 6. September 2019

ROLF A. KLUENTER

"Schlacht.Meister"
"Augenblicke im Schlachthof"

Der aus Zülpich-Bürvenich stammende, international bekannte Künstler und Filmemacher Rolf A. Kluenter beschäftigte sich im Januar 2018 eingehend mit dem stillgelegten Euskirchener Schlachthof an der Erftstraße. Es entstand ein 193-seitiger Bildband mit ausdrucksstarken Fotografien des Gebäudes und seiner Einrichtungen. Eine Auswahl der Fotos wird Rolf A. Kluenter in der ersten Etage des Rathauses präsentieren.
In der zweiten Etage wird die Entstehung des Wandgemäldes „Animal Liberation“ von Rolf A. Kluenter und dem indisch-ladakhischen Künstler Kunzang Rangdol im Schlachthof am 20. Juli 2018 dokumentiert. Ergänzend sollen die Wettbewerbsentwürfe der Studierenden der TH Köln, Fakultät Architektur, Institut für Baugeschichte und Denkmalpflege, Prof. Dr. Nobert Schöndeling, zur Umnutzung des Schlachthofs präsentiert werden.

20. September bis 22. November 2019

JUTTA ALFTER UND ULLA SCHMITZ-KÜHL

Malerei und Keramik

 

Die Bornheimer Künstlerin Jutta Alfter stellte schon häufig zusammen mit der Euskirchener Keramikkünstlerin Ulla Schmitz-Kühl aus. Mit ihren abstrakten Acrylbilder wird Jutta Alfter die Basis der Ausstellung bilden, die dann mit den Keramikobjekten von Ulla Schmitz-Kühl eine abwechslungsreiche Ergänzung findet.