Inhalt

Das Sparschwein-Denkmal im Klostergarten

Nach Aussage von Lothar Schumacher, Präsident der "Schutzgemeinschaft Deutsches Sparschwein", wurde das Sparschwein um 1576 von dem Burgherrn Wilhelm Spieß von Büllesheim auf der Burg Schweinheim erfunden. Die Erfindung des Sparschweins in Euskirchen ist in den Archiven der Stadt zwar nicht belegt, jedoch hat dies die Schutzgemeinschaft nicht davon abhalten können, der Stadt Euskirchen ein Denkmal für das Sparschwein zu stiften.

Was als Sati(e)re begann, ist nun in ein wahrhaft "tierisches" Kunstwerk gemündet. Der Bürgermeister ist für einen guten Spaß immer zu haben, daher hat er die Anfrage der Schutzgemeinschaft zur Errichtung des Denkmals positiv, wenn auch mit einer gewissen Ironie beantwortet. Der vorgeschlagene Aufstellungstermin am 01. April im Beisein von Sebastian "Schweini" Schweinsteiger "schmeckte" der Schutzgemeinschaft allerdings wohl nicht, denn es kam weder die angekündigte Spende für das Denkmal, noch eine Antwort. Seine Zahlungserinnerung brachte den Stein dann endgültig ins rollen. Es kamen nicht 2.000 EUR, wie ursprünglich avisiert, sondern 5.000 EUR, womit es dann an der Stadt Euskirchen war, wirklich ein Sparschweindenkmal zu errichten

Das Denkmal sollte vor dem Euskirchener Standesamt im Rathaus aufgestellt werden. Im März 2006 wurde daher ein Kunstwettbewerb ausgeschrieben, an dem sich insgesamt acht Künstler beteiligten. Die Wahl der Jury fiel einstimmig auf den Entwurf von Helmut Berger aus Hamm. Seine Skizzen eines glücklichen, freundlichen Schweins, hergestellt aus Grauguss mit Bronzenase, überzeugte. Das Reiben an der Nase des Schweins sollte Glück bringen.

Ursprünglich war die glückbringende Wirkung seitens des Künstlers in erster Linie für Brautpaare gedacht. Die Jury hat jedoch entschieden, das Denkmal im Freien aufzustellen, da dies dem Charakter eines Denkmals eher gerecht wird. Durch die Aufstellung im Freien ist das Denkmal jedermann zu jeder Zeit zugänglich, was im Rathaus nicht möglich gewesen wäre.

Das Sparschweindenkmal wurde am 24.03.2007 in Anwesenheit des Künstlers Helmut Berger und des Präsidenten der Schutzgemeinschaft Deutsches Sparschwein im Klostergarten der Stadt Euskirchen und damit allen Bürgerinnen und Bürgern sowie Besuchern der Stadt offiziell übergeben.