Inhalt

Aktuelles

Projektideen zur Aufwertung Kuchenheims gesucht

Am Donnerstag, 12.07.2019 fand im Kuchenheimer Quartiersbüro das erste Treffen des Budgetbeirates zum Verfügungsfonds statt. Der in dieser ersten Sitzung konstituierte Beirat besteht aus drei Verwaltungsmitarbeitern der Stadt Euskirchen sowie sechs engagierten Kuchenheimer Bürgerinnen und Bürgern und entscheidet ab sofort darüber, welche Projekte über den Verfügungsfonds gefördert werden. Mit dem jährlichen Förderbudget von 26.500 € sollen Projekte unterstützt werden, die Kuchenheim lebenswerter machen und den Bewohnerinnen und Bewohnern des Ortes zu Gute kommen. Bewilligte Projekte erhalten dabei einen Zuschuss von bis zu 50 Prozent der förderfähigen Kosten. Die Förderung erfolgt durch Mittel der Stadt Euskirchen, des Bundes und des Landes NRW im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“.

In seiner ersten Sitzung diskutierte der Budgetbeirat bereits erste Projektvorschläge. Diese reichten von Schildern zur Verkehrsberuhigung über Sport- und Bewegungsangebote für Kinder und Jugendliche bis hin zur künstlerischen Gestaltung von Fassaden. Nun sind alle Kuchenheimer Bürgerinnen und Bürgern dazu aufgerufen, Ideen zu sammeln, wie der Ort durch bürgerschaftlich initiierte Maßnahmen aufgewertet werden könnte. Quartiersmanagerin Stephanie Kemper nimmt alle Projektideen entgegen und unterstützt Sie gerne bei der weiteren Ausarbeitung bis hin zur Antragstellung. Sie erreichen Frau Kemper unter: Tel. 0159/ 04314654 oder per E-Mail an kuchenheim@euskirchen.de.

Fällung massiv geschädigter Bäume in Kuchenheim

An einer Buche an der Kuchenheimer Straße/ Mühlenbäckerei wurde bereits im Herbst 2018 von einem zertifizierten Baumkontrolleur der Stadt Euskirchen ein Pilzbefall (Riesensporling) im Wurzelbereich festgestellt (Fotodokumentation s. PDF unten). Darauf folgende Kontrolluntersuchungen durch ein extern beauftragtes Büro ergaben zunächst keine negativen Feststellungen für den Baum. Auf Grund der anhaltenden Trockenheit und der mangelhaften Vitalität im Frühsommer wurde der Baum von Baumkontrolleuren der Stadt Euskirchen kürzlich erneut untersucht. Die Wurzelgrabungen zur näheren Kontrolle am 08. Juli 2019 zeigten eine fortgeschrittene Fäulnis an den Hauptwurzeln mit Versprödungen, sodass eine dauerhafte Standfestigkeit nicht mehr gewährleistet ist. Unter Berücksichtigung der Feststellungen und auf Grund der Verkehrssicherungspflicht im dortigen Kreuzungsbereich ist eine Fällung unumgänglich und wird schnellstmöglich durchgeführt. Im Baum nistende Jungvögel werden entnommen und zur Vermeidung zusätzlicher Stressbelastung an einen Tierpfleger übergeben. 

Darüber hinaus wurden an zwei Bäumen an der Ecke Bachstraße/ Lambertusstraße massive und irreversible Schädigungen durch die letzten Hitzeperioden festgestellt. Auch diese Bäume müssen daher zeitnah gefällt werden. Für die dort abgängigen Bäume sind bereits Ersatzpflanzungen vorgesehen.

Foto

Foto