Inhalt

Ehemaliges Kaiserin-Auguste-Victoria-Gymnasium

Rundweg Nr. 3
Billiger Straße 2
53879 Euskirchen:

Das Ehem. Kaiserin-Auguste-Victoria-Gymnasium ist geöffnet von 11.00 bis 17.00 Uhr; Führungen, Besichtigungen

Kurzbeschreibung:
1906 erbaute, große Gebäudegruppe in den Formen der deutschen Neurenaissance bestehend aus Schulgebäude, Turnhalle und Direktorenhaus. Backsteinbauten mit Werksteingliederungen, Portal, Eckrisaliten, mächtigem Walmdach, aufwendigen Steinmetzarbeiten und wappengekrönter Fenstergruppen. Schaufassade mit Basalt- und Granitrustikaquadern, Saal mit Sangesempore und Zierdecke aus Holz, Wandmalerei.  Die Restaurierung ist ein Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau u. Gleichstellung.

Aktionsprogramm:
Die laufenden restauratorischen Arbeiten für die Gewerke Holz, Glas, Metall und Malerei werden von den Restauratoren in der Aula und der Sangesempore vorgestellt.
Am Info-Stand der Denkmalbehörde werden Fragen zum Thema Denkmalschutz und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz beantwortet.

Führungen:
Ab 11 Uhr stündlich durch die fertig gestellten Klassenräume durch das Architekturbüro Heuer, Büro Drees. Thema: Umnutzung.
Statiker Paul Höhl erläutert die ungewöhnliche Konstruktion des historischen Dachstuhles und der darunter hängenden Zierdecke aus bemalten Holzbrettchen. Historische Pläne und Details werden dazu ausgestellt.
Restaurator Oliver Zahn erläutert die historische Bemalung an Wänden und Decken. Restaurator Stefan Retterath erklärt die konservatorischen Holzarbeiten.


RUNDWEG von Baudenkmal Nr. 3, Ehem. Kaiserin-Auguste-Victoria-Gymnasium, zu Nr. 4, Casino:
Vom "Ehem. Kaiserin-Auguste-Victoria-Gymnasium" führt der Rundweg wieder die Münstereifeler Str. zurück bis zur Alleestraße. Hier folgt man der Alleestr.  bis zum Bahnhofsgebäude, danach erreicht man links die Bahnhofstr., die bis zur Veybachstraße und rechts dann zum Eckgebäude "CASINO" führt.

Ansicht Kaisirin-Victoria-Gymnasium, 1950er Jahre
Quelle Dr. Wolfgang Henniges, Zülpich