Inhalt

Hinweise während der Corona Krise

Wichtige Mitteilung! Neue Reglung ab 16.12.2020 bis auf weiteres!

Das Standesamt der Stadtverwaltung Euskirchen ist seit dem 05.11.2020 bis auf weiteres für den allgemeinen Publikumsverkehr nicht mehr zugänglich. 

Eheschließungen können ab dem 16.12.2020 bis auf weiteres nur noch schriftlich angemeldet werden. Einen entsprechenden Vordruck können Sie hier ausdrucken.

Gleiches gilt für die Anforderungen von Urkunden oder Bescheinigungen. Diese können auch nur noch schriftlich angefordert werden. Einen Vordruck zur Beantragung von Urkunden finden Sie hier

Familienrechtliche Erklärungen, wie zum Beispiel Vaterschaftsanerkennungen, und auch namensrechtliche Erklärungen können derzeit nicht angeboten werden. Hinsichtlich Vaterschaftsanerkennungen wenden Sie sich bitte an das Kreisjugendamt Euskirchen oder, wenn Sie nicht in Euskirchen wohnen, an Ihr Wohnortstandesamt. 

Sonstige Besuche und persönliche Vorabsprachen sind derzeit beim Standesamt nicht möglich. Lediglich die Abgabe von Geburten und Sterbefällen sind erlaubt. Diese können vormittags in der Zeit zwischen 09.00 und 12.00 Uhr abgegeben werden.

Weitere Frage können Sie gerne telefonisch oder per E-Mail abklären.

Telefonisch ist das Standesamt Euskirchen aus organisatorischen Gründen derzeit nur vormittags in der Zeit zwischen 09.00 Uhr und 12.30 Uhr erreichbar. Alternativ können Sie Anfragen per E-Mail oder per Post senden.

 

Einschränkungen bei Eheschließungen aufgrund des Corona-Virus 

Im Zuge der aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Ausbreitung des Corona-Virus bitten wir um Verständnis, dass für Ihren Trautermin Folgendes zu beachten ist:

Wegen der Corona-Pandemie sind neben Ihnen als Hochzeitspaar noch weiter zugelassen:

Kaminsaal bis 12 Gäste, Schatzkammer bis 10 Gäste       
+ 1 Fotograf       
+ alle minderj. Kinder des Brautpaares aus deren Haushalt

Alle Personen unterliegen der 3-G-Regelung!             
Jede Person benötigt:

  • einen gültigen Schnelltest (Antigen oder PCR, 48 Stunden),             
  • oder einen amtlichen Impfnachweis (zweite Impfung älter als 2 Wochen),                 
  • oder einen amtlichen Genesungsnachweis (Genesung nicht älter als 6 Monate)!

Schulpflichtige Kinder und Jugendliche gelten als getestete Personen
(aber nur mit Vorlage des Schülerausweises).

Kinder bis zum Schuleintritt sind auch ohne Corona-Test getesteten Personen gleichgestellt.

Alle Personen müssen eine medizinische Mund-Nase-Bedeckung tragen!

Alle Personen müssen sich ausweisen (Personalausweis, Reisepass, Schülerausweis, anderer Lichtbildausweis)!

Nach wie vor gelten sowohl im als auch vor dem Standesamt die Regelungen der CoronaschVO NRW. Das bedeutet: Die zur Traugesellschaft gehörenden Personen halten den Mindestabstand von 1,5 Metern ein und vermeiden direkten Kontakt zueinander wie zum Beispiel Händeschütteln, Umarmen.

Alle Personen mit Symptomen, die auf eine Infektion mit COVID-19 hinweisen, welche nicht anders erklärbar sind, müssen der Trauung fernbleiben. Dies gilt auch für Sie als Hochzeitspaar.

Um bei einer späteren Positiv-Testung alle Kontaktpersonen nachverfolgen zu können, müssen die Hochzeitspaare vor der Trauung eine Liste aller an der Zeremonie Teilnehmenden mit Kontaktdaten abgeben. Einen entsprechenden Vordruck erhalten Sie beim Standesamt.

Ihre Ansprechpartner beim Standesamt Euskirchen:

N.N. Iris Wichterich
Tel: +49 (0)2251 14-  Tel: +49 (0)2251 14-364
Fax: +49 (0)2251 1458-  Fax: +49 (0)2251 1458-364
 E-Mail:   E-Mail: iwichterich(at)euskirchen.de
Andrea Leuschner  Stefanie König
Tel: +49 (0)2251 14-413  Tel: +49 (0)2251 14-528
Fax: +49 (0)2251 1458-413  Fax: +49 (0)2251 1458-528
E-Mail: aleuschner(at)uskirchen.de   E-Mail: skoenig(at)euskirchen.de 
Frank Michalski (Leitung)
Tel: +49 (0)2251 14-327
Fax: +49 (0)2251 1458-327
E-Mail: fmichalski(at)euskirchen.de   

 


Standesamt Euskirchen im Haus Bibo/Dicker Turm

Der Dicke Turm des Euskirchener Standesamtes

Das Standesamt beurkundet den Stand einer Person, wobei Geburten, Eheschließungen und Sterbefälle und die daraus resultierende Fortführung der Geburten-, Familien- und Sterberegister den Hauptteil ausmachen. Aber auch unter Erklärungen zur Namensführung und Vaterschaftsanerkennungen liegen in dem weitreichenden Aufgabenfeld des Standesbeamten.

Bei Vaterschaftsanerkennungen, namensrechtlichen Erklärungen oder Anmeldungen zu Eheschließungen müssen Sie spätestens 30 Minuten vor Ende der jeweiligen Öffnungszeiten im Standesamt vorsprechen