Inhalt

Erneute Spende von Procter & Gamble

Um die schweren Folgen der Unwetter-Katastrophe zu bewältigen, benötigen viele Menschen und Familien in den Krisenregionen Hilfe und ganz pragmatische Unterstützung. Das Deutsche Rote Kreuz spielt dabei als zentrale Hilfsorganisation eine Schlüsselrolle. Um die Rettungskräfte vor Ort in ihrer Arbeit für die Menschen in Nothilfe und Wiederaufbau zu unterstützen, spendet Procter & Gamble (P&G) 100.000 Euro an das Deutsche Rote Kreuz (DRK) im Kreis Euskirchen.

Die Spende ist Teil der Soforthilfe von P&G in Höhe von 1 Million Euro, die sich in verschiedene Einzelspenden aufteilt. Zudem wurden im P&G Werk in Euskirchen sichere Zufluchtsorte aufgebaut und Unterbringungsmöglichkeiten für Einsatz- und Rettungskräfte geschaffen. Bei der Spendenübergabe an das DRK Euskirchen war auch Bürgermeister Sacha Reichelt, stellvertretend für Stadt und Kommunen, dabei. Er hat sich offiziell für die gute Zusammenarbeit zwischen DRK, P&G und Stadt Euskirchen bedankt.

Neben der Spende stellt P&G Produktspenden für die tägliche Hygiene im ganzen Katastrophengebiet zur Verfügung. U.a. spendet Pampers 1 Million Pampers-Windeln für Familien in Not sowie 40,000 Packungen Always Discreet Inkontinenzprodukte für ältere Menschen, Zahnpasta und Haftcreme sowie verschiedene Pflege-und Hygieneprodukte. Die Produkte konnten in den ersten Tagen nach der Unwetterkatastrophe direkt im P&G Werk abgeholt werden. Ab der kommenden Woche wird die Organisation der Verteilung der Produktspenden umgestellt. Im Kreis Euskirchen erfolgt die Ausgabe über die örtlichen Verteilstellen, damit die Menschen vor Ort versorgt werden. Eine Übersicht über die aktuellen Anlaufstellen ist hier zu finden: www.euskirchen.de.

Außerdem liefert P&G im großen Rahmen an das DRK zentral sowie an das Sozialunternehmen innatura gGmbH. P&G arbeitet seit 2017 zur Verteilung von Sachspenden mit innatura zusammen. Die Kölner Nonprofitorganisation innatura gGmbH vermittelt bundesweit schnell und bedarfsgerecht fabrikneue Sachspenden (Hygieneprodukte, Wasch- und Reinigungsmittel, Haus- und Elektrogeräte, Kleidung, Schuhe, Spielware) an soziale Einrichtungen. Auch Bürgerinitiativen, Vereine, Kirchengemeinden und von der Unwetterkatastrophe betroffene Kommunen können bei innatura bestellen. Es fallen nur eine geringe Vermittlungsgebühr sowie Versandkosten an, eine Abholung im Lager in Köln ist auch möglich. Unter folgenden Kontaktdaten können benötigte Produkte angefordert werden: www.innatura.org, team@innatura.org, Telefon 0178 2040518.