Inhalt

Kunst im Rathaus - Ausstellung Georg Heike „Farbklänge“

Vom 28. April bis 30. Juni 2017 stellt Georg Heike im Rahmen von „Kunst im Rathaus“ seine Werke in den Fluren des Euskirchener Rathauses aus. Die Ausstellung „Farbklänge führt den Besucher in die komplexe Ideenwelt des 1933 in Lodz geborenen Künstlers Georg Heike. Sein reicher Erfahrungsschatz auf den Gebieten der Musik, Sprache, Psychologie und Klangforschung fließt in sein künstlerisches Schaffen sowohl als Maler als auch als Komponist.
Die Wechselwirkung von bildender Kunst und Musik ist auch Thema der im Rathaus gezeigten Bilder. Die zum Teil großformatigen Arbeiten in Acryl auf Leinwand spiegeln seine in kraftvolle Farbigkeit verwandelte sensible Wahrnehmung. Mittels Sprüh- und Spritztechnik darf auch der Zufall mitgestalten. Für Georg Heike macht den Reiz der Malerei besonders ihre unmittelbare Erlebbarkeit aus. Als Komponist offenbart sich das Werk erst durch den Interpreten, während im Bild das „Ergebnis des Bemühens“, wie er selber sagt, „sogleich sichtbar wird“.

Die Kommunikation ist Georg Heike sehr wichtig, Empfindungen und Gedanken zur Musik werden durch die Bilder mitgeteilt. Farben vermitteln Stimmungen ebenso wie Klänge Bilder hervorrufen können. Die gegenseitige Einflussnahme der Musik und Kunst aufeinander hat eine lange Tradition, als Allegorie oder Leitmotiv über die Vermittlung großer Gefühle in der Romantik bis zum Sichtbarmachen von Klangwellen in der experimentellen Musik. Auf letzterem Feld hat sich auch Georg Heike bereits in seiner Zeit in Köln sehr engagiert. Sie prägt zweifellos sein bildnerisches und musikalisches Schaffen.

Die Ausstellung „Farbklänge“ ist bis zum 30. Juni im Rathaus (Kölner Straße 75) zu sehen montags, mittwochs und freitags von 8:30 bis 12:30 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 8:30 bis 16:30 Uhr.