Inhalt

Kreisstadt Euskirchen beteiligt sich an euPrevent-Projekt

16.02.2017 - 

Kick-Off-Veranstaltung des euPrevent-Projektes “Seniorenfreundliche Gemeinde in der EMR; Schwerpunkt: Seelische Gesundheit”

Die Kreisstadt Euskirchen ist eine der beteiligten deutschen Kommunen bei dem euPrevent Projekt „Seniorenfreundliche Gemeinde in der Euregio Maas Rhein (EMR)“.

Im September 2016 haben mehrere Partnerorganisationen der euPrevent-Programmlinie „Seelische Gesundheit“ das dreijährige Projekt „Seniorenfreundliche Gemeinde in der EMR; Schwerpunkt: Seelische Gesundheit” gestartet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der psychischen Gesundheit, insbesondere im Hinblick auf dementielle Veränderungen und Altersdepression. Die euregionalen Partner arbeiten innerhalb dieses Projektes zusammen mit 30 Städten und Gemeinden aus der Euregio Maas-Rhein. Ziel ist die Schaffung von seniorenfreundlichen Gemeinden.

Die Kick-Off-Veranstaltung
Am Dienstag, dem 31.01.2017, fiel der offizielle Startschuss für das euprevent-Projekt „Seniorenfreundliche Gemeinde in der EMR; Schwerpunkt: Seelische Gesundheit“. Diese gut besuchte euregionale Kick-Off-Veranstaltung fand im La Cité Miroir, einem Kunstraum im Zentrum von Lüttich, statt.

Nach dem Begrüßungskaffee erfolgte die Präsentation des Projektes. Das inhaltliche Programm wurde größtenteils von den euregionalen Partnerorganisationen gestaltet. Die Veranstaltung begann mit einem Grußwort durch Herrn Julien Compère, Direktor des Centre Hospitalier Universitaire (CHU) in Lüttich. Danach erfolgte eine Darstellung der Stiftung euPrevent EMR und der von ihr unterstützten, grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zur Förderung der Gesundheitsversorgung in der Euregio Maas-Rhein. Es folgten die Fachvorträge zu den Themen „Gesundes Altern“, „Altersdepression“ und „Demenzerkrankungen“. Die Vertreterinnen  der Gemeinde Roermond berichteten  von den aktuellen Erfahrungen bezüglich des Umgangs mit diesen Themen.  Aufgrund des euregionalen Charakters der Veranstaltung waren Übersetzerinnen vor Ort, welche die Referate und  Präsentationen in die deutsche, französische und niederländische Sprache übersetzten.

Live safely, enjoy life, stay involved
Der formale Teil schloss mit einem virtuellen Startschuss, in dem alle teilnehmenden Städte und Gemeinden und die Förderer des Projektes präsentiert wurden. Im Rahmen der anschließenden Netzwerkveranstaltung hatten alle Anwesenden die Möglichkeit, miteinander in Kontakt zu kommen.

Die Geschäftsführerin der Stiftung euPrevent EMR, Frau Brigitte van der Zanden, sagte bez. der Kick-Off-Veranstaltung: "Da standen wir nun nach einer erfolgreichen Kick-Off-Veranstaltung mit Allen gemeinsam auf der Bühne als eine große euregionale Familie. Eigentlich könnte man von den „Pflegenden Angehörigen“ des Projektes sprechen; ohne sie gelangen wir nirgendwo hin. Somit möchte ich mit den Worten schließen: „Stay involved“.

Alle weiteren Informationen finden Sie unter http://www.euprevent.eu/nl/sfc/

Informationen zum Projektstand in Euskirchen erteilt die Stabsstelle Demographie, Barbara Brieden, Tel.: 02251-14-324 oder E-Mail: bbrieden(at)euskirchen.de